Hormone im Mineralwasser

wasserMineralwasser ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Über 100 Liter Mineralwasser hat jeder Deutsche im Jahr getrunken.

Zu Hause, bei der Arbeit oder Sport ist dieser Durstlöscher sehr beliebt, denn man soll ja 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag trinken.

Nun sind erschreckende Ergebnisse des Umweltbundesamtes veröffentlicht worden:

Biologen der Uni Frankfurt haben das Mineralwasser auf dessen Belastung mit Umwelthormonen untersucht. In 12 der 20 untersuchten Mineralwassermarken wiesen die Wissenschaftler eine erhöhte Hormonkonzentration nach.

Insbesondere Wasser aus PET Flaschen, also Plastikflaschen sind mit Östrogenhaltigen Stoffen kontaminiert. PET Flaschen stehen schon lange im Verdacht, dass Stoffe aus den Flaschen ins Wasser übergehen können.

In manchen Flaschen fanden sich bis zu 75 Nanogramm pro Liter an östrogenähnlichen Substanzen. Dies sind höhere Werte als in manchem Abwasser, das unter anderem durch die Antibabypille als zum Teil stark belastet gilt.

Unklar bleibt, ob die Kontammination des Mineralwassers ein gesundheitliches Risiko birgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.