Impfstoffe schützen gegen H1N1 Mutationen

swine flu shotDas Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin nahm Stellung unter Berufung auf Studien der Weltgesundheitsorganisation:

Die verfügbaren Impfstoffe schützen auch gegen die vor wenigen Tagen entdeckten mutierten Schweinegrippe-Viren. Bislang gebe es keinen Beleg dafür, dass diese Mutation zu einem ungewöhnlichen Anstieg der Infektionen oder einer größeren Zahl schwerer oder tödlicher Verläufe führe.

Laut RKI sind bislang etwa 60 Fälle von resistenten Grippe-Stämmen gemeldet worden. Von saisonalen H1N1-Influenzaviren sei bekannt, dass sich Resistenzen gegen Tamiflu weit verbreiten können.

Es gibt aber keine Belege, dass dies auch für resistente Schweinegrippe-Erreger gilt. Die Funde der veränderten Erreger zeigten, so das RKI, welche Bedeutung die Impfung vor allem für Risikogruppen habe.

In Deutschland wurden bislang 34 Todesfälle gemeldet.

© Alexander Raths – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.