Na, willst du auch einen Schluck? Hab ich gerade mit der Kettensäge geöffnet!

Jetzt wird es männlich: Bier mit der Kettensäge öffnen

Es gibt ja so einige Bereiche des täglichen Lebens wo sich Mann noch so richtig austoben kann. Allen voran der Grill, der fast gänzlich unter dem Patriachat steht. Dann wäre das noch das Heimwerken, das Männer dazu animiert den Hammer zu schwingen und unter Barbarengeschrei tragende Wände einzureißen. Und ganz aktuell kursiert ein unterhaltsames Video im Netz, das einen besonders männlichen Mann dabei zeigt, wie er sein kühles Feierabendbier mit der Kettensäge öffnet. Wir haben das zum Anlass genommen um Ihnen die schönsten männlichen Selbstdarstellungsrituale zu präsentieren.



 

Na, willst du auch einen Schluck? Hab ich gerade mit der Kettensäge geöffnet!

Na, willst du auch einen Schluck? Hab ich gerade mit der Kettensäge geöffnet!

 

Hol mir mal ne Flasche Bier

Zugegeben: es ist wahrscheinlich nicht die eleganteste Art sein Feierabendbier zu öffnen, aber dafür wahrscheinlich die männlichste. Aktuell macht das Video eines rüstigen Serben das Internet unsicher. Inhalt: der ältere Herr öffnet einfach mal ganz lässig eine Buttel Bier mit einer Kettensäge. Vorsichtig an den Kronkorken herangeführt und plopp, das Bier ist offen. Diese so geniale, wie auch gefährliche Art des Bieröffnens,  ist jedoch keine neue Erfindung. Wer sich einmal etwas genauer auf YouTube umschaut findet das ein oder andere Video in dem irgendein Mann mit der Kettensäge sein Bier vom Korken befreien will. Die Verbindung von angstbefreiter, infantiler Freude und schweren Maschinen macht das Bier-Kettensägen-Massaker wahrscheinlich zur letzten wirklich männlichen Bastion. Alle verrückten Nachahmer können eine hochwertige Bosch Kettensäge hier kaufen. Aber aufgepasst: eventuell trennt sich nicht nur der Kronkorken von der Bierflasche.

Und Bühne frei für das Kettensägen-Bier-Massaker:

 

Säbel den Champagner

Was ist es bloß mit den Männern und diesem Alkoho?  Das nächste, ebenfalls sehr männliche, Ritual ist das Champagnersäbeln. Besonders gerne wird dies von etwas älteren Playboys an den Hotspots des Jetset, wie Marbella oder Ischgl durchgeführt. Mit einem speziellen Champagnersäbel wird dann  die Flasche geköpft. Im besten Fall folgt darauf wildes Gekreische umherstehender, halbnackter Model-Damen und der Herr mit dem Säbel darf sich feiern lassen. Ans Trinken des edlen Schaumweines dürfen Sie jetzt aber nicht denken, denn wahrscheinlich landet der Inhalt der 5000 Euro Flasche eher im Dekolletee der netten Mädels; aber das hat ja auch was Schönes für sich.



 

Wer das ganze Spektakel einmal selbst ausprobieren möchte, hier gibt es eine gute Anleitung:

 

 

Feuer in die Glut

Jetzt kommen wir zur uhrmännlichen Freizeitbeschäftigung: dem Grillen. Neben dem Wenden des saftigen Steaks macht besonders das Anfeuern der Glut den kleinen, großen Jungs mächtig Freude. Da wird dann auch mal ohne Rücksicht auf Menschenleben ne ordentliche Menge Spiritus auf die Glut gegossen. Ergebnis: ein Feuerball der Extraklasse. Wer das ohne Verbrennungen überlebt, kann sich am Feuer erfreuen. Wir raten jedoch vom übermäßigen Grillfeuer ab. Dann doch lieber weiterhin  Steak und Würstchen wenden.

Und lieber, wie dieser Pyrotechniker, mit Köpfchen den Grill abfackeln:

 

Bild: Aaron Amat /shutterstock.comj



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.