Jogging für die Nasenschleimhäute

naseSalzwasser in die Nase ? Es ist schon schlimm wenn man Salzwasser im Meer in die Nase bekommt oder gar verschluckt.



Doch gerade im Winter sind die Nasenschleimhäute durch die trockene Heizungsluft nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Und schon haben Schnupfenviren eine Chance.

Wer hart im nehmen ist, greift zur professionellen Nasendusche. Die Salzlösung kann jeder selbst herstellen, einfach 1 Teelöffel normales Speisesalz im warmen Wasser auflösen. Dann die beiden Nasenlöcher mit der Nasendusche spülen.

Wer diese Prozedur nicht mag, kann zu einem Nasenspray greifen mit einem Anteil Salz und evtl. Dexpanthenol. Es verbessert die Regeneration und die Schleimhäute bleiben elastisch und geschmeidig.



Sylvia Schnitzer, HNO-Ärztin, Allergologin und Vorsitzende des Berufsverbandes der HNO-Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern, stellt klar: «Wir empfehlen die tägliche Spülung jedem, der Probleme mit seiner Nase hat, inklusive frisch operierter Patienten.“



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.