Kreuzfahrt an den Nordpol

Kreuzfahrt an den Nordpol: Im Sommer in den Winter fahren

Kreuzfahrtschiffe haben etwas Miefiges: sie erinnern an Senioren, die in der Karibik umhertuckern und Cocktails schlürfen. Dabei kommt man mit so einem Schiff auch zu entlegenen Orten, die eine wundervolle Flora und Fauna bieten. Wer es kalt mag, der kann mittels Kreuzfahrt an den Nordpol durch den arktischen Ozean schippern. Allerdings geht das nur im Sommer, wenn der Eis so weit geschmolzen ist, dass die Schiffe hindurch kommen. Wer also Lust auf Abkühlung an heißen Tagen hat, ist hier richtig. Dafür wird man auch mit einer einzigartigen Tierwelt entlohnt! Eisbären und Robben sind hier die Highlights. Aber auch die Vogelwelt ist interessant!



Auf Entdeckungstour ins Polarmeer

Kreuzfahrt an den Nordpol

Am Ende der Inselgruppe Spitzbergen leben nur noch wenige Menschen.

Ob Nordpolarmeer oder arktischer Ozean: das Meer rundherum um den Nordpool kennt mehrere Namen. Grönland, Island und Spitzbergen liegen irgendwo hier oben. Letzteres ist meist Anlaufstelle der Kreuzfahrten in der Region. Entsprechende Angebote lassen sich bei Dreamlines finden. Die Inselgruppe liegt mitten im arktischen Ozen. Im Sommer ist die Insel etwa sechs Wochen lang schneefrei, dann kann man hier die Tundra bewundern. Außerdem gibt es hier Eisbären, Polarfüchse und Rentiere. Nur ein paar Tausend Menschen leben hier. Ob man allerdings auf einer Reise hierher besonders viele Tiere zu sehen bekommt, ist Glückssache. Dann muss einen die Natur überzeugen: Eisberge und Schneelandschaften.

Risiken einer Kreuzfahrt ins Polarmeer

Reise in die Artiks

Ob man einen echten Bären zu Gesicht bekommt, ist Glückssache.

Ganz ohne Risiken ist so eine Reise allerdings nicht. Zwar ist sind die Schiffe der großen Anbieter meist relativ sicher; die Gegend jedoch ist trügerisch. Packeis und gefrierendes Meerwasser auf dem Schiff können schnell zur Gefahr werden. Und dann ist Hilfe meist weit weg. Vor einer Reise sollte man sich also informieren, wie weit entfernt von der Küste die Route liegt. Wichtig ist auch, dass das Schiff auf Packeis ausgelegt ist.Große Kreuzfahrtschiffe sind da nicht immer die bessere Wahl. Die kleineren Expeditionsschiffe können einen dann wohl sicherer Transportieren. Außerdem gibt es hier auch Angebote, bei denen man mit Experten immer wieder Wanderungen durch die Natur unternimmt.

Bilder: Tyler Olson, shutterstock.com / Wild Arctic Pictures, shutterstock.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.