Laenger durchhalten beim Sex | © panthermedia.net / artem_furman

Länger durchhalten beim Sex

Länger durchhalten beim Sex – Das ist der Traum aller Männer und vieler Frauen, deren Männer das Problem haben und zu früh kommen. Viele Männer kennen das Problem: Man kommt sich näher, küssen, kuscheln, ausziehen, ein langes Vorspiel, die Aufregung steigt, dann ist es soweit. Kurz nach dem Eindringen kommts dann schon. Es handelt sich um die häufigste sexuelle Funktionsstörung bei Männern jeden Alters.

[easyazon_infoblock align=“left“ identifier=“3837045242″ locale=“DE“ tag=“mensvita.de-21″]Statistiken belegen, dass die vorzeitige Ejakulation 20-40% aller Männer betrifft. Der Wunsch nach mehr Ausdauer beim Sex ist also nichts Außergewöhnliches; nur spricht halt eben keiner gerne darüber – dabei ist die vorzeitige Ejakulation grundsätzlich nichts schlimmes.

Ein Grund für die vorzeitige Ejakulation ist häufig die falsche Masturbation in der Jugend. Viele Jugendliche masturbieren mit dem Ziel, möglichst schnell zum Orgasmus zu kommen. Und das auch noch mehrmals am Tag. Durch dieses Masturbationsverhalten wurde im Gehirn „programmiert“: Sex/Masturbieren = möglichst schnell kommen.

Hier ein paar Tipps:

  • Treiben Sie Sport! Ein gesunder und sportlicher Körper ist voraussetzung für ein gesundes und langes Sexleben.
  • Durch Meditaion erlernen Sie Körperkontrolle, welche sehr wichtig ist, um auch die Ejakulation steuern zu können. Machen Sie einen Kurs in der Volkshochschule und lernen Sie sich richtig zu entspannen. Auch hier heisst die Devise: Übung macht den Meister.
  • Trainieren sie ihre Bodenbeckenmuskulatur. Man spannt mit voller Kraft den PC- Muskel für 2 Sekunden an ohne dabei zu verkrampfen! Wichtig ist hierbei ruhig und gleichmäßig zu Atmen.Nach diesen 2 Sekunden ist der Erregungslevel gefallen und man hat sich von dem Point of no Return wieder entfernt. Wenn man seinen PC- Muskel schon sehr lange trainiert hat, ist es sogar möglich die Ejakulation zu stoppen.
  • Die „Squeeze- Technik nach Masters und Johnsen„: Durch manuelle (durch die Hand etc.) der Partnerin sollte bis kurz vor den Samenerguss stimuliert werden. Dann drückt die Partnerin mit der Daumenspitze fest auf die Rückseite des Penis direkt unterhalb der Eichel.(Frenulumbereich) Dies sollte den Ejakulationsreflex unterbrechen (meistens) und bei Anwendung über eine längere Zeit den gewünschten Erfolg erbringen.
  • Als lokale Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) wirken verschiedene Sprays und Salben, die die Erregbarkeit des Penis herabsetzen sollen. Als Wirkstoffe werden dabei etwa Lidocain oder Prilocain genutzt. In der Praxis gibt es mit diesen Mitteln Erfolge, bei denen Patienten nach der Anwendung von einer Orgasmusverzögerung von bis zu acht Minuten berichteten.
  • Medikamente: Dapoxetin. Der neue Wirkstoff Dapoxetin hat die Zulassung für die Behandlung der Ejaculatio praecox mittlerweile auch in Deutschland. Seit Anfang Juni 2009 ist das Medikament unter dem Namen Priligy® in deutschen Apotheken erhältlich.
    Im Mittel wurde die Zeit bis zur Ejakulation (gemessen vom Eindringen des Penis in die Scheide) von 0,9 Minuten (Ausgangswert) auf 3,1 Minuten (unter 30 mg Dapoxetin) bzw. 3,6 Minuten (60 mg Dapoxetin) verlängert.Männer die den Wirkstoff Dapoxetin erhielten, berichteten über eine signifikante Verbesserung ihrer Gesamtwahrnehmung im Bezug auf ihre Ejakulatio praecox, eine signifikante Verbesserung der Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr sowie über eine signifikante Verbesserung der Kontrolle über die Ejakulation.Die Verträglichkeit und Sicherheit von Dapoxetin wurde an 4224 Patienten in fünf placebo-kontrollierten Studien untersucht. Die am häufigsten berichteten unerwünschten Arzneiwirkungen bei der Einnahme von Dapoxetin waren: Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Durchfall, Schlaflosigkeit und Müdigkeit
  • Geduld und Übung: Das Beenden der vorzeitigen Ejakulation geschieht nicht über Nacht.

-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.