Lichttherapie gegen Depressionen

winterMit der Zeitumstellung auf Winterzeit werden die Tage merklich kürzer und die dunkle Jahreszeit beginnt. Die Herbst- und Wintermonate mit den langen Nächten und kurzen, trüben Tagen schlagen vielen Menschen aufs Gemüt. Der Lichtmangel und der durch die Zeitumstellung zusätzlich hervorgerufene „Mini-Jet-Lag“ kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

In der Bevölkerung leiden ca. 10 % unter einer Winterdepression. Gegen den Winter in der Seele kann das helle Licht der Lichttherapie schnell, schonend und wirksam helfen.

Die Zahl der depressiven Erkrankungen steigt mit der Zeitumstellung sprunghaft an. Ca. 10% der Bevölkerung leiden in den Herbst- und Wintermonaten an Winterdepressionen, in Fachkreisen auch saisonal abhängige Depression genannt (SAD).

Die kürzer werdenden Tage verursachen einen zunehmenden Lichtmangel. Dieser drückt erheblich auf die Stimmung: Viele Betroffene fühlen sich leer, antriebslos und verspüren ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Weitere typische Symptome der Winterdepression sind weniger Lebensfreude, Energieverlust, Gefühle der Wertlosigkeit und verminderte Denk-, Konzentrations- oder Entscheidungsfähigkeit.

„Mini-Jetlag“ durch Zeitumstellung kann Winterdepression verstärken.

Prof. Jürgen Zulley vom Schlafmedizinischen Zentrum der Universität Regensburg erklärt die Wirkung der Zeitumstellung als eine Art „Mini-Jet-Lag“. Der Tag der Zeitumstellung hat 25 Stunden. Darauf muss sich die „innere Uhr“ des Menschen, die insbesondere vom Licht gesteuert wird, einstellen. Menschen mit Winterdepressionen haben oftmals besonders große Probleme sich daran anzupassen.

Durch den Lichtmangel in der dunklen Jahreszeit wird immer mehr des müde machenden Botenstoffes Melatonin im Gehirn ausgeschüttet. Negative Veränderungen des Schlaf-Wach-Rhythmus sind leichter möglich, da das wenige Licht nicht mehr seine Zeitgeberfunktion ausüben kann.

Lichttherapie gegen das Stimmungstief in der Seele

Das Stimmungstief in der dunklen Jahreszeit kann mit der Lichttherapie erfolgreich behoben werden. Es regt die körpereigene Produktion des Glückshormons Serotonin an und unterdrückt die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, wodurch die „gute Laune“ steigt. Die Lichttherapie hat sich seit Jahren als eine wichtige Behandlungsmethode von Winterdepressionen bewährt. Auch bei Schlafstörungen, dem prämenstruellen Syndrom („Tage vor den Tagen“) und bei weiteren Anwendungen kann sie erfolgreich eingesetzt werden.

Das leistungsstarke, qualitativ hochwertige und fast nebenwirkungsfreie Lichttherapiegeräte PhysioLight LD 220 von DAVITA® erreicht 10.000 Lux in einem gut zu realisierenden Abstand von 50 cm. Dieses geprüfte Medizinprodukt weist bei Winterdepressionen eine Erfolgsquote von bis zu 80% bei Anwendung innerhalb von 3 – 7 Tagen auf.

Lichtduschen von DAVITA® können z.B. über Apotheken, Sanitätsfachgeschäfte, medizintechnische Fachhändler und über das Internet bezogen werden. Die Pharmazentralnummer für die LD 220 lautet: 4017397.

Weitere Informationen unter http://www.davita.de

One comment on “Lichttherapie gegen Depressionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.