Low Carb – Ernährung ohne Kohlenhydrate

Eine Ernährung ohne Zufuhr von Kohlenhydrate wurde in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch die Atkins Diät bekannt. Bei dieser Ernährung durfte Fett und Eiweiß in großen Mengen gegessen werden. Kohlenhydrate wurden komplett gestrichen.

Die Ernährung bestand aus Fleisch, Fisch, Eier, viel Fett und ein wenig Salat und Gemüse, auf Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und Obst musste komplett verzichtet werden.

Die Folge war Heißhungerattacken auf die verbotenen Lebensmittel und allgemeine Müdigkeit durch die fehlenden Kohlenhydrate. Später wurden die Richtlinien verändert und der Anteil an Kohlenhydrate wurde schrittweise erhöht.

Die heutigen, modernen Low Carb Diäten schränken die Kohlenhydrate nicht so stark ein. Low Carb steht heut für abnehmen mit wenig Kohlenhydrate, aber vor allem auch für fettarme Ernährung mit magerem Eiweiß, viel Gemüse, Salat und auch Obst. Die Kohlenhydratversorgung wird durch Vollkornprodukte gewährleistet. Es wird auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet.

Wer eine Low Carb Diät macht möchte vor allem das Gewicht reduzieren. Durch den hohen Anteil an Gemüse, Salat, Obst, hochwertigem Öl und magerem Eiweiß kann man sich gesund ernähren. In der heutigen Gesellschaft werden zu viel Weißmehlprodukte und Süßigkeiten gegessen, darauf muss man verzichten.

Wer kennt das nicht, hier einen Fertigpudding, einen Schokoriegel, ein Weißmehlbrötchen. Auf diese Lebensmittel muss man während der Low Carb Ernährung verzichten. Damit erfüllt sie die Vorstellungen der Ernährungswissenschaftler nach 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag, wenig Fett und Vollkornprodukte.

Wer eine Diät nach dem Low Carb Prinzip durchführen möchte und nach zwei Wochen das Gefühl hat, es sind zu wenig Kohlenhydrate sollte den Verbrauch leicht erhöhen und weiter danach leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.