Maca stärkt das Immunsystem und macht Lust auf Liebe

Wenn das Wetter aufs Gemüt schlägt und die Temperaturen schwanken, muss unser Immunsystem auf Hochtouren arbeiten. Um Körper und Geist gegen diese Witterungseinflüsse zu schützen, schwören Bergvölker wie die Peruaner schon seit Jahrhunderten auf die Wirkung der Maca-Knolle als natürliches Hilfsmittel. Fru’Cha! bringt das Gesundheits-Geheimnis der Inkas, das nicht nur die Abwehrkräfte stärkt, sondern ganz nebenbei auch noch die männliche Libido in Schwung bringt, jetzt als Pulver nach Deutschland.

„Volkskrankheit“ Winter-Depressionen

Bei grauem, nass-kaltem Wetter und spärlichem Tageslicht leiden viele Menschen unter saisonal abhängigen Depressionen – laut aktueller Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) klagt jeder dritte Deutsche über Winterblues. Die Folgen sind Konzentrationsschwächen, Stimmungsschwankungen, andauernde Müdigkeit und Antriebslosigkeit sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Als natürlicher Stimmungsaufheller entfaltet Maca genau hier seine gesundheitsfördernde Wirkung: Mit seiner Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und komplexen Kohlenhydraten senkt es den Blutdruck, fördert das Wohlbefinden und hilft, Stress abzubauen. Das im Maca-Pulver enthaltene Eisen ist wichtig für ein starkes Immunsystem und verantwortlich für den Transport vom Sauerstoff im Blut.

Vitamin C wirkt gegen Erschöpfung und unterstützt die Wundheilung. Außerdem trägt es zur Straffung des Bindegewebes bei. Das im Maca-Pulver enthaltene Magnesium hilft bei Nervosität und Müdigkeit. Beste Voraussetzungen also, den menschlichen Körper und das Immunsystem zu unterstützen.

Die Maca-Pflanze: Wunderknolle für mehr Liebe

Der emeritierte renommierte Neurologe Dr. Fernando Cabieses hat bereits vor Jahren festgestellt, dass die Knolle die Libido der Männer steigert. Kein Wunder also, dass Maca-Pulver gerade bei den peruanischen Männern heiß begehrt ist und den Ruf des „Viagras aus den Anden“ genießt. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass sich Lust und Liebe ebenfalls positiv auf Immunsystem und Psyche auswirken – die Wunderknolle aus den Anden unterstützt also gleich doppelt.

Ursprung und Anbau

Die Maca-Pflanze (Lepidium Meyenii Walp) ist eine Knolle, die ursprünglich aus dem Hochland der peruanischen Anden kommt. Sie wächst auf dem Junin Plateau in der Höhe von 4250 Metern, wo sie von den Inkas bereits vor über 2000 Jahren kultiviert wurde. Seitdem ist sie fester Grundbestandteil der peruanischen Ernährung. Maca ist extrem nährstoffhaltig, da sich die Knolle besonders viele Spurenelemente und Nährstoffe aus dem Boden zieht, um sich gegen die besonders harten klimatischen Bedingungen wie starke Temperaturschwankungen, hohe UV-Strahlung und kräftige Winden zu wappnen. Die Maca-Pflanze enthält so viele Nährstoffe, dass sich die Böden nach der Ernte bis zu 10 Jahre für die nächste Maca-Aussat erholen müssen.

Zu bestellen u.a. bei http://www.frucha.de

Bild vom Wikipedia Autor: Gust4vo. Dieses Bild wurde von ihrem Urheber, zur uneingeschränkten Nutzung freigegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.