Männer profitieren mehr von Koffein als Frauen

Manchmal ist es wirklich schön ein Mann zu sein. Besonders dann, wenn Sie einen Espresso genießen dürfen. Denn eine spanische Studie hat ergeben, dass der männliche Kaffeetrinker stärker als die  weibliche Espresso-Schlürferin von der anregenden Wirkung des Koffeins profitiert. Wir plädieren aus diesem Grund für mehr männliche Kaffeekränzchen. Die passende Lektüre für die Kaffee-Pause haben wir auch gefunden: der Comic „Too Much Coffee Man“.



Kaffee macht müde Männer munter.

Kaffee macht müde Männer munter.

 

Ein guter Kaffee macht den müden Mann munter

Kaffee enthält Koffein und dieses Koffein führt dazu, dass Antrieb und Konzentration angeregt werden und Müdigkeitserscheinungen verschwinden. Zwar schmeckt der Kaffee auch gut, aber besonders seine aufputschende Wirkung ist es doch, die uns jeden Morgen schlaftrunken die Kaffeemaschine anstellen lässt. Dabei sollten zum Beispiel eine Hightech Espresso-Maschine oder ein Kaffeevollautomat von Siemens Home im Männerhaushalt nicht fehlen, denn vor allem die Männer sind es, die von der anregenden Wirkung des Koffeins profitierten. Forscher an der Universität Barcelona haben heraus gefunden, dass Männer und Frauen schon 10 Minuten nach dem Genuss einer Tasse Espresso die stimulierende Wirkung des Getränks spüren. Nach der Kaffee-Pause wurde die Wachsamkeit der 238 männlichen und 450 weiblichen Probanden mit Hilfe von Fragebögen erfasst. Ergebnis: die männlichen Probanden profitierten mehr vom Koffein und waren aufmerksamer.

 

Too Much Coffee Man

Rund zwei Stunden dauert das Kaffee-Hoch nach dem Genuss von 100 Milligramm Koffein, das in ein bis zwei Tassen Kaffee enthalten ist,  an. Damit die Kaffee-Pause auch unterhaltsam wird, haben wir die perfekte Lektüre für Sie gefunden. Seit den 1990er-Jahren gibt es den beliebten Comic „Too Much Coffee Man“ des Comiczeichners Shannon Wheeler, dessen Protagonist ein amerikanischer Superheld mit einer Kaffeetasse auf dem Kopf ist. Der Too Much Coffee Man ist eine Parodie auf Superhelden-Klischees und kommentiert das Alltagsgeschehen auf abstruse, satirische Weise. Als Freund des Too Much Coffee Man tritt übrigens der zynische Too Much Espresso Guy auf. Besonders viel Lob erhielt der Comic Strip übrigens auch von der Washington Post. Zu kaufen gibt es den Kaffee-Mann übrigens auch in Buchform und die offizielle Website des Autors finden Sie hier.


Bild: wavebreakmedia/shutterstock.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.