Männer im Altersheim

Männer: Im Altersheim in der Minderheit

Männer im AltersheimDie Anzahl der Senioren in Deutschland nimmt immer mehr zu und die Lebenserwartung steigt weiter an. Auch wenn der Renteneintritt sich noch weiter gern 70 verschiebt; für viele Menschen wird der Lebensabend zur verlängerten Partynacht. Aber spätestens ab einem gewissen Alter stellt sich die Frage, ob es noch möglich ist alleine zu wohnen. Die Anzahl der Männer in Altersheimen ist jedoch wesentlich geringer als die der weiblichen Bevölkerung. Ein Grund hierfür mag die geringere Lebenserwartung des männlichen Geschlechts sein. Darüber hinaus gilt für viele Männer ein Altersheim nicht als Option. Dabei bietet auch ein Seniorenheim, schon alleine wegen der geringen Frauenquote, für den betagten Herrn so einige Vorzüge.

 

Allein unter Frauen

Die Lebenserwartung der Männer lag schon immer unter der der Frauen. Auch heute beträgt sie für Neugeborene Jungen ca. 77 Jahre, wohingegen Frauen im Durchschnitt 82 Jahre alt werden dürfen.  Das klassische Bild eines alten Ehepaares sieht für viele so aus: Der Mann ist früh gestorben und die Frau geht mit Mitte 80 ins Altersheim. Wer es jedoch schafft die magische Altersgrenze zu durchbrechen, für den kann das Altersheim ganz schnell zum Paradies werden. In den meisten Heimen kommt ein Mann auf vier Frauen und hat wie Herr Uecker, über dessen Alleinstellung unter Frauen die welt.de berichtet, mit seinen 83 Jahren die freie Auswahl. Wer also schon immer einmal Hahn im Korb sein wollte, der muss es einfach nur schaffen gesund zu bleiben und seine Frau zu überleben und dann steht dem schamlosen Flirt am Kaffeegedeck nichts mehr im Weg.

 

Männer im Altersheim

Altersheim: Flirten dank Frauenüberschuss

 

Wenig Deutsche wollen im Alter in ein Heim

Nur wenig Deutsche wollen im Alter freiwillig in ein Altersheim und lieber zu Hause alt werden. Nur 15 Prozent möchten im Alter in einem Altersheim wohnen. Besonders Männer können sich nicht mit der Idee anfreunden betreut zu leben. Dabei ist das Pflegeheim für viele eine Horrorvorstellung. Eine Option für viele wären altersgerechte Wohnungen, die eine ambulante Pflege möglich machen. Besonders in großen Städten ist die Infrastruktur sehr gut und eine ambulante Pflege ist möglich. Der Markt boomt und  betreutes Wohnen in Berlin, München oder Hamburg ist schon heute gefragt wie nie. Für alle, die keine große Familie haben und im Alter bei Kindern oder Enkelkindern unter kommen können, ist es deshalb ratsam sich rechtzeitig für eine altersgerechte und barrierefreie Wohnung zu entscheiden und sicher zu gehen, dass die Pflege zu Hause möglich ist. Für jeden Casanova ist jedoch sicherlich die Option Altersheim mit Frauenüberschuss die bessere Alternative. Und wer dann noch einen schnieken Rollator besitzt dem fliegen die Ursels, Angelikas und Lisas nur so zu.

Foto 1: linerpics /shutterstock.com Foto 2:Monkey Business Images /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.