Männer sind eitel – vor allem wenn es um ihre Haare geht

Kahle Stellen, Geheimratsecken und Halbglatze – Langsam aber sicher schleichen sie sich an und werden immer Größer. Acht von zehn Männern sind im Alter von 70 Jahren kahl. Dabei ist die Haarpracht unser ganzer Stolz. In der Bibel sind Haare sogar ein Zeichen unbezwingbarer Stärke. Erst vor einigen Tagen machte BVB-Trainer Jürgen Klopp Schlagzeilen mit seiner Haartransplantation. Aber Warum sind Männer so eitel wenn es um die Haare geht?

Detusche Männer sind in Europa Platz eins, was Körperpflege angeht

Deutsche Männer sind in Europa Platz eins, was Körperpflege angeht

Haarausfall – Beginn des Älterwerdens?

Leider haben Männer das biologische Pech, eher Haarausfall als Frauen zu bekommen. Somit bekommen wir das unangenehme Gefühl, dass wir langsam alt werden. Es ist quasi die erste Stufe des Alterungsprozesses. Eine Studie des F.A.Z-Institues zeigt, dass fast die Hälfte aller Deutschen Angst vor dem Älterwerden haben. Das Problem hierbei ist: Im Vergleich zu einer kleinen Wampe, können wir das Altern nicht rückgängig machen, oder einfach wegtrainieren. Gegen Haarausfall ist die Haartransplantation bisher die wirkungsvollste Methode. Kein Wunder, dass BVB-Trainer Jürgen Klopp zu dieser Methode greift. Mehr Infos zu Haartransplantationen finden Sie hier: www.cz-wellmed.de

Frisur zeigt Charaktereigenschaften

Die zwei Psychologen Reinhold Bergler und Tanja Hoff haben „Die Sprache der Haare“ untersucht. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass die Frisur einer der wichtigsten Schlüsselreize der ersten Begegnung ist. Dabei reagieren Frauen ganz anders darauf als Männer. Während Frauen glauben, an den Haaren eines Mannes nur das Modebewusstsein, die Gesundheit und das Temperament ablesen zu können, meinen wir Männer viel mehr in der Frisur erkennen zu können. Beispielsweise die Intelligenz. Wir unterstellen blonden Frauen, weniger klug als dunkelhaarige zu sein. Rothaarige sind dagegen zickig. Außerdem glauben wir laut dem Ergebnis erkennen zu können, ob die Dame konservativ oder progressiv, streitsüchtig oder verträglich ist.

Deutsche Männer legen viel Wert auf Äußeres

Vielleicht ist also das Älterwerden und dass Haare ein Mittel der Selbstdarstellung sind, der Grund für unsere Verletzlichkeit bei Haarausfall. Laut einer britischen Studie sind die deutschen Männer in Europa die Nummer eins, wenn es um die Körperpflege geht. Tatsache ist, dass wir immer mehr Wert auf unser Äußeres legen. Vielleicht ist das auch gut so, übertreiben sollten wir damit dennoch nicht.

Foto: prodaksyn/shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.