Old-man

Männer werden immer älter – Pflegezusatzversicherungen als Pflegevorsorge

In Deutschland erreichen mittlerweile nicht mehr nur die Frauen ein immer höheres Lebensalter. Auch unter den Männern der Nation steigt jedes Jahr die Lebenserwartung. Dieser Trend scheint sich fortzusetzten. Das jedoch stellt unser Gesundheitssystem vor schwierige Aufgaben. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegekasse reichen schon heute in den meisten Fällen nicht aus, um die Kosten der Pflege zu decken. Es lohnt sich also in eine Pflegezusatzversicherung zu investieren und über diese Form der Initiativvorsorge nachzudenken.

Old-man

Frühzeitig Informieren lohnt sich!

Frühzeitig informieren

Spätestens wenn ein Familienmitglied pflegebedürftig wird, setzten sich die Angehörigen mit dem Thema intensiver auseinander. Für Angehörige ist es wichtig, die Eltern oder Großeltern gut versorgt zu wissen. Indiesem Moment wirdden meisten erst bewusst, wie teuer Pflegeleistungen sein können und wie hoch, trotz jahrzehntelangem Einzahlen in die gesetzliche Pflegeversicherung, der Eigenanteil der Pflegebedürftigen ist. Wenn dieser nicht für die Restkosten aufkommen kann, müssen die Angehörigen die Deckungslücke finanzieren. Der Abschluss einer Pflegezusatzversicherung sichert also nicht nur die eigene Pflege sondern schützt auch das Einkommen der Familienangehörigen.
 

Pflegezusatzversicherungen bieten unterschiedliche Modelle der Absicherung an. Welche Form für den Antragsteller am besten geeignet ist, hängt von den eigenen Vorstellungen und auch von den sozialen Rahmenbedingungen ab.

Individuelle Pflegezusatzversicherungen

Wer in einer stabilen Beziehung lebt, mit einer Partnerin die eventuell später Pflegeleistungen mit übernehmen kann, sollte einen Tarif wählen, der ambulante Pflegeleistungen honoriert. In diesem Fall bietet sich die Pflegetagegeldversicherung an. Diese Pflegezusatzversicherung bezahlt je nach Pflegestufeneinordnung, einen zu Vertragsabschluss festgelegten Tagessatz an Geldleistung, die für individuelle Pflegeleistungen frei zur Verfügung steht.
Alleinstehende Männer ohne großes soziales Umfeld, sollten sich eher für eine Pflegezusatzversicherung entscheiden, die im Ernstfall alle anfallenden Kosten der Pflege trägt. Das ist durch eine Pflegekostenversicherung gewährleistet. Zwar ist diese meist etwas teurer und richtet sich nach dem gesetzlichen Leistungskatalog der Pflegeversicherung, doch wer dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen ist, sollte sich für eine sichere Variante entscheiden. Mehr Informationen zu den verschiedenen Formen der Pflegezusatzversicherung, findet man auch unter www.pflege-test.de/pflegezusatzversicherung

Foto1: Yuri Arcurs  / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.