Mythen und Wahrheiten rund um die Erkältung

Der Winter steht vor der Tür und die Angst, krank zu werden, ist groß. Kein Wunder, Erkältungen sind in Deutschland der größte Grund, weshalb Berufstätige für wenige Tage nicht zur Arbeit gehen können. Zum Glück gibt es gegen die hartnäckige Erkältung einige bekannte Hausmittel. Doch nicht jedes Rezept wirkt so, wie es sollte. Um das zu verhindern, sollten einige Mythen und Wahrheiten über Erkältungen geklärt werden.

Wenn es um Erkältungen geht, gibt mehr Irrtümer als man zunächst denkt.

Wenn es um Erkältungen geht, gibt mehr Irrtümer als man zunächst denkt.

„Wenn du frierst wirst du krank“

Das stimmt nur zur Hälfte, denn Erkältungen und Grippeviren werden durch Anhusten oder Niesen übertragen. In der Regel kann ein gesunder Körper so einen Angriff leicht wegstecken. Wenn er jedoch geschwächt ist, durch beispielsweise wenig Schlaf, hohen Alkoholkonsum und mangelnde Ernährung, wird die Erkältung kaum Schwierigkeiten haben. Durch Frieren allein ist keine Erkältung möglich, es schwächt lediglich das Immunsystem. Zeitgleich müssten Sie sich also einen Virus einfangen, um krank zu werden.

Vitamin C hilft gegen die Erkältung

Das ist einer der größter Irrtümer, was Erkältungshausmittel betrifft. Früher hieß es immer: „Ein Glas Vitamin C trinken und dann bekommst du keinen Schnupfen.“ Dabei konnte bis heute nicht bewiesen werden, dass das Vitamin einer Erkältung vorbeugt. Wie eine Studie gezeigt hat, kann Vitamin C – außer bei Extremsportlern – eine Erkältungskrankheit nicht verhindern. Eine heiße Zitrone hilft also nicht wegen dem Vitamin C, sondern einfach deshalb, weil bei einer Grippeinfektion oder einer Erkältung viel und heiß getrunken werden sollte.

Inhalieren gegen den Schleim

Inhalieren heilt zwar nicht die Erkältung selbst, aber es hilft gegen die Verschleimungen der Atemwege. Wenn Sie zusätzlich noch bestimmte Öle und Kräuter hinzugeben, hat es einen positiven Effekt auf die Bronchien oder die Nasennebenhöhlen. Wir haben auf wellnessbooking.com hilfreiche Erkältungshausmittel und darunter ein Inhalations-Rezept gefunden, bei dem größtenteils Salz und Kamillenblüten zum Einsatz kommen.

Bei Erkältungen ist es wichtig heiße Getränke zu sich zu nehmen.

Bei Erkältungen ist es wichtig heiße Getränke zu sich zu nehmen.

Mit Tee schneller gesund werden

Viel trinken! So heißt es beim Arzt. Wie eine Studie der Universität Cardiff bestätigt, sollen vor allem heiße Getränke helfen Symptome zu lindern. Ein kleiner Tipp: Geben Sie noch einen Löffel Honig hinzu, dieser wirkt antibakteriell und kann durchaus die gleiche Wirkung entfalten wie ein Hustensaft aus der Apotheke. Bei Fieber empfiehlt sich Lindenblüten- und Holunderblütentee, da diese beiden Pflanzenextrakte schweißtreibend wirken. Bei starkem oder langanhaltendem Fieber sollte allerdings umgehend der Arzt aufgesucht werden.

In der Sauna die Krankheit ausschwitzen

Auf keinen Fall sollten Sie mit einer Erkältung in die Sauna gehen. Es stimmt zwar, dass regelmäßige Saunagänge helfen, das Immunsystem zu stärken und einer Erkältung vorzubeugen. Wenn Sie die Erkältung jedoch bereits erwischt hat, sollten Sie das Schwitzen nach Hause verlegen, denn ein Saunagang ist nur unnötiger Stress für den Körper und kann den Zustand verschlechtern.

Fotos:

Bikeriderlondon/shutterstock.com

Efired/shutterstock.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.