afrika-kind

Natur und Kultur: ein Trip durch Afrika

Der schwarze Kontinent gehört zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt. Vor allem ganz im Süden tut sich eine große Fülle verschiedener Möglichkeiten auf. Dafür ist vor allem eines nötig: Zeit. Um die vielen Aspekte allesamt zu erleben, sollten mindestens zwei, besser aber drei Wochen eingeplant werden. Zusammen mit einem soliden Budget und einer Prise Abenteuerlust sind die Weichen für einen perfekten Trip gestellt.

afrika-kind

Afrika der Sehnsuchtsort aller Menschen.

Die Big Five suchen

Der Krüger-Nationalpark ist für die meisten Afrika-Urlauber eine Pflicht-Etappe. Der Park im Nordosten Südafrikas lockt mit mehreren hundert teils exotischen Tierarten, wie sie hierzulande bestenfalls im Zoo bestaunt werden können. Auf der Krüger-Tour jedoch befinden sich weder Zäune noch Absperrungen zwischen Zuschauer und Tiere. Besonderes Augenmerk liegt dabei immer auf den sogenannten Big Five: Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn. Vor allem der Leopard ist nicht immer leicht zu entdecken, da er alleine lebt und große Teile des Tages auf einem Baum verbringt. Dennoch sollte die Kamera immer im Anschlag gehalten werden.

Jenseits des Nationalparks

Wer die afrikanische Natur in ihrer vollen Größe erfahren möchte, kann sich einen Jeep mieten und eigenständig, ganz ohne Guide durch die Savanne fahren. Der Abenteuerfaktor ist hier natürlich größer als irgendwo sonst. Wirklich gefährlich ist dieses Vorhaben aber auch nicht, sofern man sich an einige Grundregeln hält. Als Untersatz dienen in der Regel Jeeps wie der Nissan Safari. Auf dem Dach des Jeeps können zwei Zelte aufgebaut werden, in denen jeweils zwei Personen schlafen können. Für Vierergruppen also die perfekte Wahl. Die richtige Ausrüstung ist auch wichtig. Eine aktuelle, detaillierte Landkarte ist absolute Pflicht, genau wie genügend Wasservorräte. Ab Einbruch der Dunkelheit sollte der Jeep außerdem nicht mehr verlassen werden. Werden diese Regeln eingehalten, reduziert sich das Risiko auf ein Minimum und die Tour kann in vollen Zügen genossen werden.

Zum Abschluss ein wenig Glanz und Glamour

Nach wochenlangen Erkundungstrips durch die Natur gibt es keinen besseren Ausklang als einige Nächte in der Zivilisation. Besonders beliebt ist Kapstadt ganz im Süden Südafrikas. Die Stadt strotzt vor aufregenden Nachtclubs und tollen Restaurants zu Preisen, die für europäische Verhältnisse sehr niedrig sind. Auch die Auswahl an erstklassigen Unterkünften kann sich sehen lassen. Geeignete Ferienhäuser finden Sie auf www.bellmundo.de. Häuser mit Balkon, atemberaubendem Ausblick auf den Atlantik und Swimming Pool sind dort nämlich keine Seltenheit.

Foto: Nolte Lourens / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.