Hobby Computer

Nerds oder Abenteurer?

Der normale Mann arbeitet viel und muss sich nebenher noch um seinen Sohn, den Hausbau und seinen eigens gepflanzten Baum kümmern. So besagt es zumindest die Legende. In Wahrheit können allerdings auch Männer Langeweile haben. Genau dann kommen Hobbys ins Spiel. Gerade die beiden männlichen Steckenpferde, Sport und Technik, spielen dabei eine große Rolle. Sie sind jedoch nicht die einzigen Zeitvertreibe des starken Geschlechts.

Hobby Computer

Noch immer auf Platz 1 der Hobbies des Mannes: der Computer

 

Jeder Mann ist anders – und so auch seine Hobbys

Geht es nach der Rangliste von die15.de, sitzt der Herr von heute gerne nächtelang vor dem PC. Keinem anderen Hobby geht er mit einer solchen Stundenanzahl nach. Ob das stimmt, sei dahingestellt; rechnet man allerdings noch andere technische Geräte wie Ultrabooks, Tablets und Smartphones hinzu, scheint es keineswegs unglaubwürdig zu sein. Dicht darauf folgt das berühmt-berüchtigte Interesse am Sport. Auch das Klischee von der Couch-Kartoffel kommt also nicht von ungefähr.

 

Was ist mit den alten Tugenden?

Auch klassische Männlichkeits-Ideale wie am Auto basteln sind weiterhin vertreten, wenn auch auf dem stark absteigenden Ast. Ganz eindeutig: Die heutige Generation hat weitaus weniger Interesse (und damit auch Fertigkeit) in handwerklichen Dingen als ihre Väter noch. Das liegt vor allem an der Digitalisierung und der damit verbundenen Verschiebung von als wichtig empfundenen Idealen. Siehe Platz 1 der liebsten Hobbys weiter oben.

 

Immer mehr Zeit vor dem Fernseher

Wenn Mann nicht gerade vor dem PC sitzt, könnte es durchaus sein, dass der Fernseher läuft – und zwar nicht unbedingt mit einer Sportübertragung. Serien sind inzwischen auch in der Männerwelt angekommen. Hits wie „The Big Bang Theory“ sprechen Geeks und Normalos gleichermaßen an, bei „How I Met Your Mother“ geht es um Aufreißen und Beziehungen, während „Game of Thrones“ die archaische Seite anspricht. Zu den beliebtesten Fernsehserien gehören übrigens auch viele deutsche Produktionen wie etwa „Um Himmels Willen“ oder „Lindenstraße“. Auf Platz 1 sogar erst Recht – hier sorgt der Tatort seit Jahrenzehnten für Spannung.

 

Sport kommt immer gut

Nun  muss natürlich noch unterschieden werden, welche Hobbys Männer häufig betreiben und welche Hobbys von Frauen als attraktiv empfunden werden. Dort gibt es nämlich eine klare Tendenz: Sport. Ob Fußball, Tennis, Downhill oder Schwimmen, steht Sport einerseits für Fitness und andererseits auch für Wettbewerbs- und Risikobereitschaft. Allesamt Eigenschaften von evolutionärer Bedeutung also, was vom PC-Spielen, Modelleisenbahnbauen oder  Angeln nicht gerade behauptet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.