Wer frühzeitig auf einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil setzt kann sich viel Stress ersparen

Nur kein Stress: Mensvita-Guide für einen ausgewogenen Lebensstil

Wer frühzeitig auf einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil setzt kann sich viel Stress ersparenUnsere moderne Welt fordert uns oft ganz schön viel ab: Immer mehr Möglichkeiten erschließen sich uns – aber auch immer mehr Entscheidungen müssen in immer kürzerer Zeit gefällt werden. Frühere Instanzen wie einen über mehrere Jahre sicheren Job oder eine funktionierende Ehe sind zur Seltenheit geworden, Fernbeziehungen und häufiger Arbeitsplatzwechsel stattdessen an der Tagesordnung. Gerade wer sich hohe Ziele steckt, muss aber oft sehr viel Zeit und Energie investieren, um diese auch zu erreichen. Noch immer spielen viele Männer in der Familie die Rolle des Versorgers, mit allem was dazu gehört: Mit einer Familie, Eigenheim und Auto sind aber auch sehr viele Pflichten und Verantwortlichkeiten verbunden. Immer mehr Menschen sind deshalb gefährdet, am so genannten Burn-Out-Syndrom zu erkranken. Deshalb gilt es, rechtzeitig einen ausgewogenen Lebensstil zu finden, um dem Ausgebrannt-Sein vorzubeugen.

Alles in Maßen: Die Mischung macht die Lebensqualität

Eigentlich ist es jedem logisch, dass alles in Maßen genossen werden sollte: Ob Suchtmittel wie Zigaretten und Alkohol oder auch Sport und Schlaf. Wer es mit dem Sport übertreibt, gefährdet seine Gesundheit oft genauso wie jemand, der ständig Genuss- und Suchtmittel konsumiert. Gleiches gilt auch für die Arbeit. Doch gerade wer selbständig – also selbst und ständig – tätig ist, dem fällt es meistens schwer, sich Grenzen zu setzen. Um dem Körper genügend Ruhe zum Regenerierung zu geben, sollte vor allem auf einen ausgewogenen Schlaf geachtet werden. Zwischen sieben und acht Stunden sollten schon drin sein, idealerweise sollte jeden Tag aber auch ein kleines Sportprogramm eingeplant werden. Dies kann auch darin bestehen, täglich mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, in der Mittagspause einen Spaziergang zu tätigen oder nach Feierabend noch ein paar Runden im Schwimmbecken zu ziehen.

Gesund von Innen und Außen: Gutes für den Körper tun

Auch gesunde Nahrung und immer wieder kehrende Ruhe- und Entspannungsphasen sind sehr wichtig, damit man nicht ins offene Burnout-Messer läuft. Power-Food wie Obst, Gemüse, Nüsse und Co. sind immer besser als der Griff zum Schnitzel, zur Schokolade oder zum Fast Food. Je nach Interesse sollten auch Hobbys nicht zu kurz kommen. Aber auch die Beziehungspflege von guten Freunden und der eigenen Familie sollte nicht hinter einer langen „to do“-Liste verschwinden. Denn wer erst einmal ausgebrannt ist und seine Kontakte bis dahin vernachlässigt hat, wird sich bald sehr einsam vorkommen. Zudem tut es auch immer sehr gut, sich mit guten Freunden über die Freuden und Leiden des Alltags austauschen zu können. Ein wichtiger Indikator für die Lebenszufriedenheit spielt natürlich auch der Beruf: Wer immer nur unzufrieden von der Arbeit kommt, den kann auch ein ausgewogenes Freizeit-Programm nicht besonders positiv stimmen. Immerhin verbringt manch einer mehr Zeit mit den lieben Kollegen als mit der eigenen Familie. Ein Jobwechsel ist daher auch immer eine Überlegung wert, um Frustrationen zu vermeiden.

Foto: Ilse Dunkel (ille) / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.