Nur so nehmen Sie Fett ab!

mann_diaetEin toller, gut erklärter Artikel rund ums Abnehmen von Dr. med. Michael Spitzbart.



Noch ist zwar Januar, aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt. Und pünktlich zur Bikinisaison werden die Illustrierten verschiedenste Diäten anpreisen. Doch keine einzige wirkt wirklich. Darum folgt nach der Ananas-Diät die Atkins-Diät, danach die California-South–Beach-Kohlsuppe-Brigitte-Diät. Eins haben alle Diäten gemeinsam: Nach 5 Kilo runter folgen 7 Kilo rauf.

Denn was viele vergessen: Was vor der Diät falsch war zu essen, das wird auch nach der Diät falsch sein zu essen. Man muss also grundlegend etwas verändern. Am besten gelingt das, wenn man den Stoffwechsel umstellt. Und das klappt! Ich habe es selbst ausprobiert: 10 kg im 30 Tagen! Ohne zu hungern, allein durch intelligentes Essen! Das schaffen Sie auch!

Was wollen Sie Abnehmen: Wasser, Zucker oder Fett?
So mancher freut sich nach den ersten Diättagen, dass die Waage gute zwei Kilo weniger Gewicht anzeigt. Doch was haben wir wirklich abgenommen? Unser Körper verfügt über einen nur kleinen  Kohlenhydratspeicher (Glykogen) von ca. 500 Gramm.



Die Fettreserven können dagegen immens sein. Kohlenhydrate die wir essen und nicht sofort in Energie umwandeln, werden als Glykogen in der Leber und im Muskel gespeichert. Sämtliche Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot und Zucker, die wir dann zusätzlich essen, wenn der Kohlenhydratspeicher bereits gefüllt ist, werden in Form von Fett auf die hohe Kante gelegt.

2,5 kg weniger in zwei Tagen! Klappt das wirklich?
Schon nach zwei Diättagen ist der Kohlenhydratspeicher leer. Das Fett ist aber geblieben! 500 g Glykogen binden zwei Liter Wasser im Körper. Wenn das Glykogen während der Hungerphase in Kohlenhydrat zurückverwandelt und verbraucht wird, werden dabei 2 Liter Wasser freigesetzt und ausgeschieden.

Auf der Waage sieht das erst einmal toll aus! Die traurige Wahrheit lautet aber: Mit der ersten Portion Nudeln, Reis oder Brot, die wir jetzt essen, füllt sich der Glykogenspeicher wieder auf und 2 Liter Wasser werden ebenfalls wieder gebunden. Fazit: Die Waage zeigt wieder das ursprüngliche Gewicht an. Mit Abnehmen hat das nichts zu tun.
Was passiert denn, wenn ich die Diät über einen längeren Zeitraum ausdehne? Verliere ich dann wenigstens Fett? Zunächst leider nicht.

Zwar muss der Körper nun ständig neue Kohlenhydrate produzieren, um das Gehirn zu ernähren. Denn der Gehirnstoffwechsel ist zwingend auf Kohlenhydrate in Form von Zucker angewiesen. Hier stehen uns grundsätzlich zwei Stoffwechselwege zur Zuckerproduktion zur Verfügung: Der Körper kann Kohlenhydrate aus Eiweiß oder aus Fett herstellen.  
In den nächsten Diättagen wird leider das Eiweiß zur Energieproduktion herangezogen. Dabei wird unsere Muskelmasse abgebaut und in Zucker umgewandelt.

Erst nach 14 Tagen schaltet der Körper dann auf vermehrte Fettverbrennung um. Dann sind aber die meisten Diäten schon wieder vorbei. Und das Zunehmen danach geht um so schneller, da wir unseren einzigen Fettverbrenner, den Muskel, dezimiert haben. Bekannt ist dieses Prinzip auch unter dem Namen JoJo-Effekt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.