Paracetamol kann gefährlich sein

Zu viel Paracetamol ist gesundheitsschädlich.

Paracetamol ist ein beliebtes, freiverkäufliches Schmerzmittel. Es ist daher ein Bestandteil vieler anderer Medikamente, wie Grippemittel, Erkältungsmittel für den Tag, Erkältungsmittel für die Nacht.

Somit kann es schnell zu einer Überdosierung kommen, wenn man tagsüber mehrere Pillen gegen Erkältung einnimmt und abends noch ein Erkältungssaft.

Wer mehr als 10 bis 12 Gramm einnimmt oder mehr als 7,5 Gramm über einen längeren Zeitraum, riskiert Leberschäden.

Um dies zu vermeiden sollten Schmerzmittel nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht öfter als zehn Tage im Monat angewendet werden.

Alkoholiker oder Patienten mit einer verringerten Ausscheidung von Paracetamol können schon bei einer deutlich geringeren Dosis Leberschäden erleiden.

Erste Symptome einer akuten Paracetamolvergiftung, die innerhalb der ersten 48 Stunden eintreten und nach etwa vier bis sechs Tagen ihren Höhepunkt erreichen, sind Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Blässe und anhaltende Unterleibsschmerzen als Zeichen einer Leberschädigung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.