Amonda Cap Shop

Perfekt für den Sommer: die Trucker Cap

Es wird wieder heiß: Der Sommer naht und mit ihm die senkende Sonne. Da greift der eine oder andere gerne zur Kopfbedeckung. Nur kommt man unter normalen Hüten schnell mal ins Schwitzen. Eine echt coole Alternative ist die Trucker-Cap: mit ihrem Netzeinsatz am Hinterkopf bleibt es frisch und luftig. Modisch liegt man damit auch voll im Trend, denn die lässige Cappy ist zurück.

Amonda Cap Shop

So trägt man sie ursprünglich: auf dem Kopf eines Truckers

Trucker Caps für echte Männer

Ursprünglich trugen sie LKW-Fahrer in den Staaten, auch Trucker geschimpft. Klassischerweise stellt man ihn sich so vor: Jeans, Flanellhemd und Trucker Cap. Ernster Blick, immer zum Arbeiten bereit. Ein echter Mann eben. Dann haben Hip Hopper die Kopfbedeckung für sich entdeckt. Denn anders als Baseballcaps, kann man die Trucker Cap sehr weit und lässig tragen. Sie hat hinten einen Clip, mit dem man die Größe verstellen kann. Deshalb tragen sie manche auch völlig locker über der eigentlichen Frisur. Sieht aber sehr schnell nach Ghetto aus – deshalb lieber Finger davon lassen. Dennoch: eine normal getragene Trucker Cap kommt gut an. Dazu dann lockeres Shirt oder Hemd mit hochgekrempelten Ärmeln.

Kaufen oder bestellen?

In den meisten Städten muss man noch recht lang suchen, um eine coole Cap zu bekommen. Außer man hat Skater- oder Hiphop-Läden in der Nähe, denn bei diesen waren sie nie out. Aber online findet man schon eine ganze Menge. So kann man modische Fitness Caps bei amonda.de finden: besonders cool sind solche im Hawaii-Beach-Look. Sehr klassisch sind Modelle, bei denen Schirm und Baumwollstück eine andere Farbe als das Netz haben.

Umstritten sind Modelle mit völlig geradem Schirm. Frauen würden sagen: das trägt auf und macht ein dickes Gesicht. Männern scheint es zu gefallen. Sieht aber schon wieder schwer nach Hip Hopper aus dem Ghetto aus. Den Damen in unserer Redaktion zumindest gefallen die leicht gebogenen besser.

Bild: Rick Lord, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.