Affäre, Seitensprung und Co. | © panthermedia.net / krivenko

Potenzstörungen – natürliche Potenzmittel und wie sie wirken

Sobald Männer merken, dass die Erektionsfähigkeit nachlässt, ist der Griff zu Viagra und Co. nicht mehr weit. Sie gehören zu den bekanntesten potenzsteigernden Medikamenten und ihre Wirkung ist nachgewiesen. Doch neben Viagra und gibt es auch noch natürliche Alternativen, um die Potenz zu steigern. Wir haben hier einige für euch zusammengestellt.

Wie Potenzprobleme entstehen können

Mit höher werdendem Alter kommt es bei Männern zu immer mehr Potenzproblemen. Experten zufolge leidet mittlerweile jeder zweite Mann ab 46 Jahren unter Potenzprobleme und Erektionsstörungen. Die Ursachen können teilweise unterschiedlich sein, fest steht aber, dass die sexuelle Ausdauer durch einen stetig sinkenden Testosteronspiegel beeinflusst wird.

Die Folgen können nachlassende Muskelkraft, Hitzewallungen, Antriebslosigkeit, nachlassende Libido und eine sinkende Potenz sein. Bei Potenzproblemen ist die Erektion schwächer ausgeprägt und die verringerte Libido verringert auch gleichermaßen die Intensität der der sexuellen Empfindungen.

Um die sexuelle Leistungsfähigkeit wieder zu steigen, greifen viele Männer zu bewährten und bekannten Potenzmitteln wie Viagra, Levitra und Cialis. Allerdings gibt es auch alternative Möglichkeiten und natürliche Wege die Potenz zu steigern und wieder mehr Lust und Spaß im Bett zu haben, wie man es auf unserer verlinkten Fachseite sehr gut nachlesen kann. Immer beliebter werden zum Beispiel natürliche Potenzmittel wie Ginseng, Maca oder die Aminosäure L-Arginin. Doch was steckt wirklichen hinter diesen natürlichen Helfern und welche Wirkung haben sie auf den Penis und das Sex-Leben?

L-Arginin – Muskelaufbau und Leistungssteigerung

Arginin für Leistungssteigerung und Muskelaufbau | © panthermedia.net / Vladimir Efimov

Arginin für Leistungssteigerung und Muskelaufbau | © panthermedia.net / Vladimir Efimov

Die Aminosäure L-Arginin ist mittlerweile in Sportlerkreisen ziemlich bekannt, weil sie verantwortlich für den Muskelaufbau und somit für eine deutliche Leistungssteigerung ist. Bei der Potenz spielt die Muskelkraft ebenso eine wesentliche Rolle – mit L-Arginin lässt sich also nicht nur die Leistung beim Sport steigern, sondern auch im Bett.

L-Arginin ist eine nicht-essenzielle Aminosäure ist und theoretisch kann sie unser Körper selbst produzieren. Doch nicht immer klappt das in ausreichender Menge, so dass es notwendig ist, sie von außen dem Körper zuzuführen. Auf die Potenz kann L-Arginin sich positiv auswirken, da durch die Aminosäure in den Schwellkörpern des Mannes Stickstoffmonoxid gebildet und dadurch die Gefäße erweitert und die Durchblutung gefördert wird – so kann die Erektion bei regelmäßiger Einnahme besser gehalten werden.

Bei einer längeren Einnahmedauer ist es möglich, dass Mann mit L-Arginin die gleiche Wirkung wie bei den herkömmlichen potenzsteigernden Medikamenten Viagra und Co. erhält. Im Gegensatz dazu ist es allerdings als Nahrungsmittelergänzung rezeptfrei erhältlich.

Ginseng – Aphrodisiaka mit vielen Vitalstoffen

Aphrodisiaka mit vielen Vitalstoffen | © panthermedia.net / leungchopan

Aphrodisiaka mit vielen Vitalstoffen | © panthermedia.net / leungchopan

Ginseng zählt zu den Aphrodisiaka, die zur sexuellen Luststeigerung eingesetzt werden und unterstützend wirken können. Die in der Ginseng-Wurzel enthaltenen Ginsenoside sollen die Freisetzung der körpereigenen Hormone fördern – damit als auch das Testosteron. Zusätzlich enthält Ginseng wichtige Mineralstoffe wie die Vitamine A, E, B 12 und Kalzium, welche die Abwehrkräfte des Körpers sowie die gesamten Körperfunktionen verbessern.

Das enthaltene Saponin wirkt anregend auf das zentrale Nervensystem und kommt zudem dem Testosteron sehr nahe. Der positive Einfluss auf die Durchblutung und die entspannende Wirkung kann sich ebenfalls förderlich auf die Potenz auswirken. So kann Ginseng bei regelmäßiger Einnahme das Lust- und Liebesleben des Mannes wieder steigern, nachgewiesene Studien gibt es darüber allerdings nicht.

Maca – Superfood aus den Anden

Superfood aus den peruanischen Anden | © panthermedia.net / Ildi Papp

Superfood aus den peruanischen Anden | © panthermedia.net / Ildi Papp

Superfood ist in aller Munde und macht auch bei natürlichen Potenzmitteln nicht halt: Die hellgelbe Knolle aus den Anden gilt als das Aphrodisiakum unter den Heilpflanzen und Superfoods. Insbesondere die zahlreichen Nährstoffe wie Fett- und Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Stärke machen die Wurzel zu einem immer beliebter werdenden Gemüse, denn sie soll Kraft spenden und die Vitalität fördern.

Natürlich liegt es deshalb nahe, dass die Wunderknolle dann auch die Potenz steigern kann. Neben Kalzium, Zink, Eisen und vielen anderen Vitaminen und Mineralien enthält die Superwurzel auch pflanzliche Sterole, die dem Testosteron-Hormon sehr ähnlich sind. Zusätzlich enthält Maca auch Arginin, was sich ebenfalls bei regelmäßiger Einnahme positiv auf die Muskelkraft, Leistungssteigerung sowie die Steigerung der Potenz auswirken kann.

Horny Goat Weed – Elfenblume mit chinesischer Tradition

Horny Goat Weed ist in der traditionellen chinesischen Medizin schon lange als Elfenblume bekannt und gilt als beliebtes natürliches Potenzmittel, das bei Erektionsstörungen hilft. Laut Studien soll die Wirkung ähnlich sein, wie von Viagra – allerdings ist dieser Effekt um ein Vielfaches abgeschwächt, als bei Medikamenten, die auf chemischer Basis produziert wurden.

Für die potenzsteigernde Wirkung soll hier im Wesentlichen der Wirkstoff Icariin verantwortlich sein, welches ähnlich dem Viagra-Wirkstoff Sildenafil sein soll. Durch die Konzentration des Stickstoffmonoxid werden die Gefäße erweitert und die Durchblutung verbessert, was zu einer stärkeren Erektion führen kann.

Tribulus Terrestris – Nahrungsergänzung zur Leistungssteigerung

Nahrungsergaenzung zur Leistungssteigerung | © panthermedia.net / Robert Chlopas

Nahrungsergaenzung zur Leistungssteigerung | © panthermedia.net / Robert Chlopas

Tribulus Terrestris – oder auch Erd-Burzeldorn ist – ist ein tropisches Gewächs, welches schon in der traditionellen chinesischen Medizin seit langer Zeit bekannt ist und angewendet wird. Mittlerweile wird die Pflanze auch gerne als Nahrungsergänzung im Sportbereich eingesetzt, das sie die Leistung steigern soll. Was liegt da näher, als diesen Effekt auch zu Steigerung im Bett nutzen zu wollen?

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Tribulus Terrestris ist, dass sie den Testosteronspiegel steigern soll, welcher maßgeblich für Potenzstörungen verantwortlich ist. Wissenschaftlich nachgewiesen wurde eine potenzsteigernde Wirkung mit dieser Pflanze allerdings bisher nicht.

Fazit

Statistik: Warum ist Sex noch immer ein Tabuthema in Partnerschaften? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Bei Potenzstörungen muss es nicht immer der Griff zu chemischen Keulen wie Viagra, Levitra oder Cialis sein. Auch natürliche Potenzmittel wie Aphrodisiaka oder Pflanzen können unter Umständen einen positiven Effekt haben – jedoch ist dieser auch oftmals abhängig von der Art und Dauer der Einnahme.

Grundsätzlich kann man sagen, dass pflanzliche Mittel, die das allgemeine Wohlbefinden fördern nicht verkehrt sein können. Für eine schnelle Wirkung sind natürliche Potenzmittel allerdings nicht immer gut geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.