Muskelaufbau mit der richtigen Ernaehrung | © panthermedia.net / marilyna

Fitness: Präparate versus natürliche Ernährung

Diese Debatte aller Debatten ist noch lange nicht ausgestanden. Viele Bodybuilder und Fitness-Fanatiker schwören auf die kleinen Kapseln, Drinks oder Pulver, um ihr Training zu optimieren. Doch immer öfter kommt von der Gegenpartei die Warnung: Nahrungsergänzungsmittel sollen sogar krank machen können. Zwei Extreme, eine Lösung: Das große Duell.

1. Die Kernfrage: Tempo des Muskelaufbaus

Praeperate beschleunigen den Muskelaufbau | © panthermedia.net / innovatedcaptures

Praeperate beschleunigen den Muskelaufbau | © panthermedia.net / innovatedcaptures

 

Wie baue ich denn nun effektiv schneller Muskeln auf? Das ist doch die Frage, die am meisten interessiert. Die Antwort: Shakes und kohlenhydratarme Präparate beschleunigen den anfänglichen Muskelaufbau. Das liegt daran, dass sie fast reines Eiweiß liefern und den Körper nicht mit zusätzlichem Fett und Kohlenhydraten belasten. Die Präparate sind dadurch extrem schnell verdaulich – ganz im Gegenteil zu einem schwer verdaulichen Steak beispielsweise – und helfen so dem Körper nach anstrengenden Trainings viel schneller auf die Beine.

Natürliche Eiweißlieferanten hingegen können zu Blähungen und Verdauungsbeschwerden führen und verlangsamen so den Trainingserfolg. Welche Präparate bei welchem Training zu empfehlen sind, erklärt Fitness-Experte Benny Braun auf seiner Homepage. Dort führt er auch weiter aus, warum Ergänzungsmittel vor allem für Bodybuilder und einen schnellen Trainingserfolg unerlässlich sind. Das überzeugt uns: Ein Punkt für die Präparate.

2. Die Königsdisziplin: Gesundheit

Gesunde Ernaehrung fuer den Muskelaufbau | © panthermedia.net / Markus Mainka

Gesunde Ernaehrung fuer den Muskelaufbau | © panthermedia.net / Markus Mainka

 

Supplements werden von Ärzten und Ernährungsexperten vor allem dann empfohlen, wenn ein akutes Nahrungsmitteldefizit mit Mangelerscheinungen vorherrscht. Werden diese Ergänzungsmittel für andere Zwecke wie den Muskelaufbau verwendet, stellt sich die Frage nach gesundheitlichen Folgen.

Nun argumentiert die eine Seite, die Muskelaufbauphase sei eine Extremphase, in welcher der Körper nun mal einen erhöhten Bedarf an Nahrungsmitteln habe, der durch die tägliche Zufuhr von Lebensmitteln nicht gedeckt werden könne. Das Gegenlager schreit empört auf: Es gäbe keinen Nahrungsmittelbedarf, der nicht auf natürliche Weise gestillt werden könne. Alles, was zusätzlich aufgenommen werde, werde vom Körper nicht benötigt und mache somit krank.

Gesundheitlich gesehen haben Eiweiß-Präparate den Vorteil, dass in ihnen keine Stoffe zu finden sind, die tierische Produkte oft verunreinigen, darunter vor allem Cholesterin und Purin. Diese Stoffe können unter anderem Gicht begünstigen.

Doch können Überdosierungen bestimmter Präparate auch gravierende Folgen haben. So soll eine erhöhte Einnahme von Zink zu einer chronischen Vergiftung führen können – bei natürlicher Ernährung unmöglich. Zu viel Eiweiß kann vom Körper nicht abgebaut werden und wird über lange Zeit zu einer enormen Belastung für die Organe. Besonders die Nieren leiden unter Überdosierungen. Vor allem Eiweiß-Shakes enthalten oft viele Farbstoffe und künstliche Süßungsmittel, um den Geschmack zu verbessern. Die Bedenken für die Gesundheit sind bei solchen Ergänzungsmitteln hoch.

Wegen der zum Teil schwerwiegenden Folgen von Überdosierungen vergeben wir hier einen Punkt an die natürlichen Lebensmittel.

3. Das Portemonnaie-Problem: Kosten

Kosten fuer die Ernaehrung | © panthermedia.net / Martin Schlecht

Kosten fuer die Ernaehrung | © panthermedia.net / Martin Schlecht

 

Was ist billiger: Präparate oder natürliche Ernährung? Hier können wir von keinen Sensationen berichten, denn die zwei Ernährungsweisen nehmen sich preislich nicht viel. Wer seine Ernährung durch Präparate ergänzt, wird wöchentlich mit etwa 50 Euro extra rechnen müssen – und dafür vielleicht auf das ein oder andere Fleischprodukt verzichten können. Hier bekommen beide Duellanten einen Punkt.

4. Die delikate Dosierung

Es stimmt, die natürlichen und chemischen Präparate sind ein Dosierungstraum! Schlechter einzuschätzen ist dabei ganz klar, wie viele Proteine gerade in einem mittelgroßen Lachs lungern. Hier geht der Punkt also eindeutig an die Ergänzungsmittel!

5. Der Blick in die Zukunft: Nachhaltigkeit

Ausgewogene Ernaehrung | © panthermedia.net / studioM

Ausgewogene Ernaehrung | © panthermedia.net / studioM

 

Oft geht es im Fitnessbereich vor allem um den schnellen, sichtbaren Erfolg. Doch müssen unsere Körper auch nach den besten Jahren noch gut funktionieren, schließlich ist das Leben nach der Karriere nicht schlagartig vorbei. Bei der Diskussion um langanhaltende Folgen der Ernährung streiten sich die Experten. Doch bei einer Sache sind sich die meisten einig: Langanhaltender und gesunder Muskelaufbau kann nur mit einer ausgewogenen Ernährung einhergehen. Punkt für die Natürlichkeit!

Fazit: Ein klares Remis! Was uns das sagt? Ernährung ist höchst individuell und es gibt in diesem Bereich keinen Otto-Normalverbraucher. Jeder muss also an seinem eigenen Körper spüren, ob die gewählte Taktik fruchtet oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.