Probiotika

Probiotika: Anwendungsgebiete und Wirkungsweise

ProbiotikaDer Begriff Probiotika stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den Worten pro- für und bios- Leben zusammen. In der alltäglichen Praxis verbindet man mit dem Begriff Probiotika in erster Linie sogenannte Functional-Food Produkte, die lebensfähige Mikroorganismen enthalten. Dabei handelt es sich um spezielle Stämme von Milchsäurebakterien und Hefe. Diese Bakterienkulturen sind, wie beschrieben, sowohl in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel in Joghurt, Ouark, Käse und Wurst, als auch in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten.

In Nahrungsergänzungsmitteln sind verschiedene Probiotika, wie Lactobacillen und Bifidobakterien enthalten. Denn die einzelnen Bakterienstämme erzielen jeweils unterschiedliche Wirkungen. Qualitatv hochwertige Produkte, wie die der Firma Sana-Pro Probiotika, setzten sich beispielsweise aus insgesamt sechs verschiedenen Bakterienkulturen zusammen und sie enthalten keine Zusatzstoffe, wie Gluten und Laktose. Sie unterstützen hauptsächlich die Funktion der natürlichen Darmflora, indem sie unerwünschte Darmkeime eliminieren. Medizinische Studien belegen das diese Mittel auch zur Therapie der chronisch entzündlichen Dickdarmerkrankungen Colitis ulcerosa geeignet sind. Desweiteren zeigen sich Erfolge in der Behandlung von speziellen Durchfallerkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Probiotische Lebensmittel dienen in erster Linie der Gesunderhaltung und somit der Förderung des körperlichen Wohlbefindens. Sie fördern nachweislich die natürliche Verdauung und helfen somit auf sanfte Art und Weise unangenehmen Verdauungsbeschwerden vorzubeugen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Milchsäurebakterien durchlaufen Probiotika den kompletten Verdauungstrakt und gelangen unbeschadet bis in den Darm. Dort verhindern sie die Ansiedlung krankmachender Keime und stimulieren das körpereigene Immunsystem. Desweiteren ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass sie die Enzymaktivität der Darmflora verbessern, was dazu beiträgt die Konzentration gesundheitsschädlicher Stoffwechselprodukte zu senken. Um die beschriebenen Wirkungen zu erzielen, müssen Probiotika in ausreichender Menge aufgenommen und die Produkte sollten möglichst frisch verzehrt werden, da die Bakterienkulturen eine begrenzte Lebensdauer haben. Die tatsächliche Wirkung der Probiotika zeigt sich erst durch den regelmäßigen Verzehr, beziehungsweise durch die regelmäßige Einnahme der entsprechenden Produkte, über einen längeren Zeitraum. Auch die Wirkweise der einzelnen Probiotika kann variieren, weil jeder Mensch eine ganz individuelle Darmflora besitzt, die ganz unterschiedlich auf bestimmte Stoffe reagiert.

Foto: DEKANARYAS/Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.