Probiotika unterstützen Impfwirkung

Erste Studien zeigen, dass der tägliche Verzehr von probiotischen Bakterien gerade bei Menschen mit schwachem Immunsystem die Wirkung der Grippe-Impfung unterstützt.

Sie stimulieren das Immunsystem und fördern dadurch die Bildung von Abwehrkörpern gegen Influenza-Viren.

So sorgen Probiotika einerseits generell für ein gut funktionierendes Immunsystem und verstärken zugleich die Wirkung der Grippe-Impfung.

Idealer Zeitpunkt für die Grippeimpfung ist September/Oktober, bevor die Grippesaison richtig losgeht. Geimpft wird mit inaktivierten Grippeviren, die das Immunsystem zur Bildung von Abwehrstoffen anregen.

In der Regel ist die Impfung gut verträglich. Die Impfung sollte jedes Jahr aufgefrischt werden, da die Erreger sich ständig verändern und die Impfstoffe entsprechend angepasst werden.

Um den unterstützenden Effekt bei Grippe-Impfungen wissenschaftlich abzusichern, sind allerdings weitere Studien erforderlich.

Was heißt eigentlich probiotisch?
Probiotisch heißt „für das Leben“. Im Gegensatz zu Antibiotika, die Bakterien abtöten, fördern Probiotika das Leben nützlicher Bakterien. Probiotische Bakterien zeichnen sich durch eine hohe Widerstandskraft gegenüber Magen- und Gallensäuren aus. Während klassische Joghurtbakterien dem Säureangriff kaum Stand halten, überstehen probiotische Bakterien den Weg durch den Verdauungskanal erheblich besser. So gelangen sie lebend und aktiv in den Darm und wirken dort positiv auf die Gesundheit.

Quelle: www.yakult.de

One comment on “Probiotika unterstützen Impfwirkung

  1. Harald sagt:

    Seit dem ich regelmäßig Omni Biotic 6 nehme, merke ich auch, dass ich weniger krankheitsanfällig geworden bin. Kann also das Ergebnis der Studie bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.