Protein als Stresskiller

Unter Stress leiden überdurchschnittlich viele Menschen. Nicht nur im Job setzt der Leistungsdruck und die permanente Anforderung die Menschen unter Druck.

Auch in der Freizeit und im Privatleben nimmt der Stress immer mehr zu. Forscher fanden jetzt nicht nur heraus, was bei einer Stressreaktion des Körpers geschieht, sondern auch, dass im Körper sogar ein „Anti Stress Protein“ besitzt.

Menschen reagieren auf Stress unterschiedlich stark. Was den einen schon hektisch und gestresst werden lässt, das ist für einen anderen Menschen noch sehr gut zu ertragen und wird noch lange nicht als Stress eingeschätzt. Der Schlüssel dazu, warum der menschliche Körper unterschiedlich auf Stresssituationen reagiert, könnte in dem Protein SPRED2 liegen. Zu diesem Ergebnis kam ein deutsches Forscherteam der Universität Würzburg.

Die Wissenschaftler der Uni Würzburg fanden bei Tierversuchen mit Mäusen heraus, dass es scheinbar ein körpereigenes Eiweiß gibt, welches als ein natürliches „Anti Stress Mittel“ fungiert. So zeigte sich, dass das Protein SPRED2 die hormonellen Stressreaktionen des Körpers bremst.

Bei den Versuchen mit den Mäusen im Labor zeigte sich, dass die Mäuse, die nicht in der Lage waren, das Protein SPRED2 zu bilden, ungewöhnlich starke Anzeichen für Dauerstress zeigten. So kratzten sie sich beispielsweise auffällig oft hinter den Ohren, eine Reaktion, die bei Mäusen auftritt, die unter starkem Stress leiden. Auch zeichneten sich die Mäuse mit dem fehlenden Protein durch übermäßiges trinken aus.

Bei genaueren Untersuchungen der gestressten Mäuse konnten die Forscher der Uni Würzburg deutlich erhöhte Werte des Stresshormons Cortison sowie des Hormons Aldosteron finden. Letzteres lässt dabei nicht nur die Salzkonzentration im Blut steigen, sondern lässt auch den Blutdruck höher werden.

Durch Vergleiche mit dem Menschen zogen die Forscher nun den Schluss, dass auch beim Menschen das Protein SPRED2 ein natürlicher und körpereigener Stresskiller ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.