Reishi – was ist das ?

Der Reishi Pilz

Der glänzende Lackporling, wie er in Deutschland genannt wird, ist nur schwer zu finden, er wächst ausschließlich an sehr alten Eichen, neben dem Stamm der lebenden Bäume oder auf Eichenstümpfen. Als Holzschädling ist er aber unbedeutend, da er recht selten ist.

In China und Asien ist der Reishi-Pilz sehr bekannt, dort heißt er „Ling Zhi“ = „Pilz der Unsterblichkeit“. Der getrocknete Fruchtkörper wird zerkleinert und als Tee aufgesetzt. Asiaten schwören darauf, dass der Pilz sehr gesund ist.

Die Wirkstoffe der Pilze stärken das Immunsystem, sind entzündungshemmend, schützen die Leber und regen den Stoffwechsel an. In japanischen Kliniken werden Extrakte aus dem Reishi sogar bei schweren Krankheiten verwendet, zum Beispiel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder zur Nachbehandlung von Krebs. Der therapeutische Nutzen von Reishi enthaltenden Präparaten für die Behandlungen verschiedener Leiden oder Krankheiten ist durch Belege in der Fachliteratur gestützt.

Auch die Kosmetikindustrie setzt nun auf die Extrakte aus dem Reishi Pilz: Origins oder Estée Lauder haben Anti-Aging-Produkte mit Reishi in ihrem Sortiment.
In der Creme sieht man auf jeden Fall nicht wie unappetitlich er in Wirklichkeit aussieht. Zum Essen ist er nämlich nicht gedacht, er ist holzig, zäh und ungenießbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.