Rezept: Joghurt selber machen

Im Moment geistern wieder viele Meldungen durch die Newsticker: Was ist gesünder ? Rechts oder linksdrehender Joghurt ? Sind Probiotische Joghurts gesünder ?

Da der klassische Naturjoghurt vielen Verbrauchern zu sauer ist, werden fast nur noch so genannte „milde“ Kulturen eingesetzt. Diese bilden überwiegend rechtsdrehende L(+)-Milchsäure, welche ernährungsphysiologisch vorteilhafter ist, da sie durch ein spezifisches Enzym schneller abgebaut wird als linksdrehende Milchsäure.

Erwiesen ist, Joghurt ist einfach gesund !

Wie haben es unsere Großmütter oder Vorfahren Joghurt gemacht ? Ganz einfach:

  • Man bringt 1 Liter Milch zum Kochen und lässt sie wieder auf ca 40 Grad abkühlen
  • Danach gibt man einen Becher Natur-Joghurt dazu und verrührt das ganze
  • Danach füllt man den Ansatz in große Gläser oder kleine Schraubgläser
  • Die Gläser kommen nun an einen warmen Ort, z.B. das Bett mit einer Wärmflasche oder man wickelt die Gläser in eine Decke. Oder man nimmt eine Thermoskanne.
  • Nach ca. 8 Stunden hat man dann fast stichfesten Joghurt. Falls er noch dünnflüssig wurde, das nächste mal Milchpulver hinzugeben.

Das Verfahren ist sauber, platzsparend und preisgünstig.

Wenn der Joghurt fertig ist, kommt er in den Kühlschrank. Man kann ihn mit selbstgemachter Marmelade, frischen Früchten oder Honig zu einem Fruchtjoghurt aufpeppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.