Paris Stadt der Liebe

Romantischer Ausflug nach Paris

Weltweit gilt Paris als die „Stadt der Liebe“: jährlich kommen abertausende Pärchen aus aller Welt, um hier gemeinsam romantische Tage zu verbringen. Männer nutzen die Spitze des Eiffelturms gerne als romantischen Platz, um hier der Liebsten einen Heiratsantrag zu machen. Aber auch als romantisches Geschenk eignet sich eine Reise nach Paris. Selbst im Winter versprüht diese Stadt Charme. Neben hunderten Museen, kann man aber auch gemütlich in malerischen Cafés die Zeit verbringen oder in ein türkisches Hammam gehen. Kalt wird einem sicherlich nicht, bei so viel Romantik – das ideale Geschenk zu Weihnachten.

Paris Stadt der Liebe

Von Notre Dame aus hat man einen herrlichen Blick über die Stadt.

Als Weihnachtsgeschenk: eine Reise nach Paris

Viel organisatorisches Talent brauchen Sie dafür nicht: eine Reise nach Paris ist relativ schnell gebucht. Denn selbst die Deutsche Bahn bietet romantische Wochenenden als Komplettpaket an. Aus den meisten deutschen Großstädten kommt man bequem mit dem Zug nach Paris – dank TGV auch relativ schnell. Gerade aus Süddeutschland lohnt sich fliegen nicht, denn der Pariser Flughafen ist gut eine Stunde außerhalb von der Metropole. Wer gerne ein romantisches Hotel in Paris mit Eiffelturm-Blick haben will oder auf die Seine blicken möchte, der sollte allerdings nicht pauschal buchen, sondern selber nach dem besten Hotel recherchieren.

Neben den romantischen Wochen vor Weihnachten eignen sich dann die ersten Frühlingswochen wieder sehr gut, um nach Paris zu reisen. Denn das Viertel um Montmartre herum oder auch das Marais laden ein, um Stundenlang herum zu spazieren und die einzelnen Straßen zu erkunden. Ab und an kann man dann in einem Café einkehren. Wem es zu kalt wird, der sollte sich entweder ein beheiztes Boot suchen, um eine Rundfahrt auf der Seine zu machen. Oder aber man sucht ein Hammam auf und lässt sich hier zu zweit verwöhnen.

Stadt der Liebe – woher kommt der Name?

Solche Zusätze tragen vielen Städte der Welt – manche werden gar nach Paris benannt: Paris des Orients etwa ist Beirut. Doch warum Paris gerade diesen Zusatz trägt, ist unklar. Die einen vermuten, dass es die romantische Stimmung vor Ort ist. Etwa wahrscheinlich jedoch ist, dass die Stadt bereits sehr früh sehr offen mit Sexualität und Begierde umging. Nicht nur das weltberühmte Moulin Rouge steht dafür, sondern auch die sehr frühe gesetzliche Regelung von Prostitution. Liebe machen hat in der Stadt der Liebe also Tradition!

 

Bild: S.Borisov, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.