Beauty

Schminke für den Mann: in Südkorea ganz normal

An sich könnten Concealer, Lipgloss und Co. auch einfach von Männer benutzt werden. Die großen Kosmetikmarken stellen ja keine Warnschilder mit dem Slogan „nur für Frauen“auf. Jedoch scheint es ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, dass sich Männer nicht mit Puder und Co. eindecken. Eigentlich unfair, denn die  Frauen haben so einige Tricks wie sie Pickel, Unreinheiten und Co. verschwinden lassen können. Das haben jetzt auch die Männer in Südkorea erkannt und greifen ganz ungeniert zu Abdeckstift und Kajal. Eine reine Haut und ein perfektes Erscheinungsbild ist in Südkorea  Garant für Erfolg im Job und bei den Frauen. Kann der Südkoreaner Vorbild für die deutschen Männer sein und werden sich auch hierzulande Hans und Peter bald mit Rouge bepinseln?

Männerkosmetik Schminke für den Mann: in Südkorea ganz normal

Männerkosmetik: Darf’s noch ein bisschen Rouge sein?

 

Der moderne Südkoreaner liebt Kosmetik

War das Bild des Südkoreaners bis in die 90er Jahre noch der Inbegriff von rauer Männlichkeit, hat sich in den letzten Jahren ein drastischer Wandel vollzogen. Der moderne koreanische Mann greift gerne mal zu Puder und Kajal. Das ist vor allem dem harten Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt geschuldet. Vorbei sind die Zeiten wo Mann noch mit Dreitagebart und dem ein oder anderen verlegen Haupthaar in die Arbeit kommen konnte. Heutzutage verlangen Arbeitgeber, aber auch die weibliche Bevölkerung, dass der Südkoreaner ein gepflegtes Äußeres aufweist. Und das hört nicht bei den Basics auf. So sind Gesicht waschen und regelmäßiges Rasieren schon lange nicht mehr die einzigen Beauty-Behandlungen. Der Absatzmarkt für männliche Kosmetikprodukte wächst immer weiter. Und die Südkoreaner setzen nicht nur auf ein bisschen Abdeckcreme und Augenbrauenzupfen, denn immer mehr kommen auch Kajal, Lippenstift und Wimperntusche zum Einsatz. Vorbild für das neue Männerbild könnten auch die androgynen Helden der japanischen Mangas sein.  So verbindet sich die männliche Schönheit mit dem attraktiven weiblichen Touch.

 

Männerkosmetik: bald auch in Deutschland?

Könnte der Trend zu Kosmetik für den Mann sich auch bald in Deutschland durchsetzten? Schon jetzt setzten immer mehr Männer auf vermehrte Körperpflege und was noch vor ein paar Jahren undenkbar erschien ist jetzt in fast jeder Drogerie zu finden. So gibt es Anti-Falten Cremes, tönende Gesichtscremes und Bodylotion. Dekorative Kosmetik, wie sie in Südkorea auch von Männern getragen wird, hat sich hierzulande noch nicht durchgesetzt. Lippenstift und Co. werden weiterhin nur für die weibliche Zielgruppe vermarktet. Produkte, die eine abdeckende Wirkung haben, könnten jedoch immer beliebter werden, denn egal ob Mann oder Frau: eine ebenmäßige Gesichtshaut wirkt gepflegt und macht attraktiver. Noch müssen die Herren der Schöpfung aber ihre Kosmetik selbermachen, wenn sie ein optimales Ergebnis erzielen wollen, denn die Gesichtshaut des Mannes reagiert durch Bartwuchs und stärkere Schweißbildung anders auf Concealer als die feiner Frauenhaut. In den USA ist aktuell die Kosmetik-Linie „Enter Pronoun“ auf den Markt gekommen. Hierbei handelt es sich um Unisex-Make-up, dass auch die Bedürfnisse männlicher Haut abgestimmt ist. Einen anschaulichen Test der Produkte finden Sie auch bei xojane.com.

Ganz so Make up-verrückt wie die Südkoreaner müssen wir Deutschen ja nicht gleich werden, aber ein bisschen mehr Experimentierfreudigkeit mit Concealer und Co. kann sicherlich bei dem ein oder anderen für ein noch besseres Auftreten sorgen.

 

Bild: Goodluz /shutterstock.com


Ein Kommentar

  1. Auf youtube ist das alles doch schon ganz normal: https://www.youtube.com/watch?v=tkO17QAue5g

Geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>