Schutz vor Mundgeruch hat für Frauen Priorität

mundSchutz vor Mundgeruch hat für Frauen Priorität.

Eine aktuelle repräsentative Umfrage im Auftrag der meridol Forschung zeigt die Besorgnis speziell von Frauen vor Mundgeruch. Über 80 Prozent der befragten Frauen wollen eine Mundspülung verwenden, die vor Mundgeruch schützt, weil zu einem gepflegten Aussehen auch frischer Atem gehört.

Bei den befragten Männern waren dies rund 74 Prozent. Speziell vor wichtigen Terminen wie Bewerbungsgesprächen, privaten Verabredungen oder auch Gesprächen mit der Bank ist dies der großen Mehrheit der Befragten wichtig. Es gibt aber nach wie vor zahlreiche Irrtümer über die Ursachen von Mundgeruch in der Bevölkerung – auch bei gesundheitsbewussten Frauen. Dr. Andrea Engl von der meridol Forschung klärt auf:

„Mundgeruch (Halitosis) ist ein weit verbreitetes Problem: Nahezu jeder Vierte ist betroffen. Man kann selbst nicht sicher feststellen, ob man Mundgeruch hat. Die Ursache ist in 9 von 10 Fällen die Mundhöhle und sind nicht internistische Erkrankungen. Durch die bakterielle Zersetzung organischer Substrate entstehen flüchtig Schwefelverbindungen, die den Geruch hauptsächlich verursachen. Deshalb ist bei Betroffenen oder in Zweifelsfällen der Zahnarzt der erste Ansprechpartner.“

Mundgeruch kann in jedem Alter auftreten, so dass Kinder wie Senioren Mundgeruch haben können. Jedoch ist Mundgeruch bei Älteren häufiger vertreten. Zum einen hängt das mit altersbedingter mangelnder Mundhygiene zusammen, zum anderen aber auch mit einer Mundtrockenheit, zu der es bei älteren Menschen häufiger kommt, da sie einfach zu wenig trinken.

Quelle: Bevölkerungsrepräsentative Befragung von 1013 Personen im September 2009 im Auftrag der meridol Forschung (GABA GmbH);
www.gaba-dent.de/ISBOR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.