Senioren sind körperlich fit und genießen das Leben

Die Deutschen über 65 sind körperlich fit und genießen offensichtlich das Leben

„Die über 65-Jährigen sind mit ihrem Gesundheitszustand mehrheitlich zufrieden und tun auch etwas dafür, dass dies so bleibt“, fasst Corina Frahn, Projektleiterin bei forsa wichtige Erkenntnisse des „Philips Health & Well-being Index“ zusammen.

„Den technischen Fortschritt in der Medizin bewerten fast alle positiv. Mehrheitlich sind die Bürger neuen technischen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen.“ Zufrieden sind die deutschen Senioren auch mit ihrem Wohnumfeld und ihrem Sozialleben – das bewerten sie positiver, als der Rest der Bevölkerung.

Neben der Zeit mit Familie und Freunden ist den über 65-Jährigen aber auch die allein verbrachte Zeit wichtig und hat einen großen Einfluss darauf, wie wohl sie sich in ihrer Haut fühlen.

forsa hatte im Auftrag von Philips untersucht, was den Deutschen wichtig ist, um sich gut und gesund zu fühlen, wie zufrieden sie mit unterschiedlichen Aspekten ihres Lebens sind und welche Rolle Technik darin spielt. Anlässlich des “Zukunftsforum Langes Leben“, das am 15. und 16. September in Berlin stattfindet, hatte Philips die Befragung gezielt für die Generation 65plus auswerten lassen:

„Bereits heute bieten technische Lösungen beste Voraussetzungen, um potentielle altersbedingte Einschränkungen zu überwinden. Sie können damit älteren und alten Menschen helfen, ein unabhängiges und sicheres Leben in den eigenen vier Wänden zu führen und eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben unterstützen“, erläutert Andreas Wente, Vorsitzender der Geschäftsführung der Philips Deutschland GmbH. „Das setzt natürlich voraus, dass Menschen über 65 willens sind, entsprechende Lösungen zu nutzen.“

„Der Index zeichnet das Bild einer Generation, die zwar nicht davon überzeugt ist, dass die nächste technische Revolution unmittelbare bevorsteht, aber Spaß an neuen Technologien hat und neugierig darauf ist, diese auszuprobieren.“ so Andreas Wente weiter. Vorausgesetzt, diese machen Sinn: nur jeder Fünfte über 65 gibt an, zu wissen, wie man alle Funktionen seines Handys nutzen könnte.

• Während 84 % der 18 bis 24-Jährigen denken, dass Technik im nächsten Jahrzehnt das Leben zu Hause grundsätzlich verändern wird, glauben das dies bei den über 65-Jährigen gut die Hälfte (56 %).

• Nur 29 % der über 65-Jährigen fühlen sich durch neue Technologien gestresst, zwischen 25 und 54 gilt das für mehr als 40 % der Befragten.

• Der technische Fortschritt wird gerade in der Medizin positiv bewertet. Neun von zehn über 65-Jährigen sind der Ansicht, dass sich neuen Technologien bei Vorsorge, Diagnosestellung und Behandlung positiv ausgewirkt haben.

• Auch persönlich beschäftigt sich die Generation 65plus gerne mit Produkten und Lösungen für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

o 56 % interessieren sich für Produkte, die Gesundheit und Wohlbefinden verbessern.
o 55 % freuen sich, wenn neuen Technologien auf den Markt kommen
o 62 % sehen sich sogar selbst in der Pflicht herauszufinden, welche Technologien ihrer Gesundheit dienen könnten.

• 85 % der deutschen Senioren sind mit der Menge an Freizeit, die sie mit Familie und Freunden verbringen „zufrieden“ oder „außerordentlich zufrieden“. In der Gesamtbevölkerung gilt das nur für 72 %.

• 95 % der Senioren sind mit ihrem Wohnumfeld „zufrieden“ oder „außerordentlich zufrieden“. Besonders wichtig ist ihnen dabei eine gepflegte und sichere Wohngegend (94 %) – sicherlich auch, weil etwa jeder Vierte über 65 sich vor Kriminalität fürchtet. Besonders wichtig sind den Senioren zudem

o Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort (90 %)
o Nähe zu einem Krankenhaus und medizinischer Versorgung vor Ort (85 %)
o Öffentlicher Nahverkehr (82 %)

Der Philips Index basiert auf einer bundesweiten repräsentativen Befragung einer Stichprobe von 1.002 erwachsenen Bundesbürgern ab 18 Jahren.

Weitere Informationen finden auf unserer Internet-Seite unter: http://www2.philips.de/index/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.