Hundehalter wirken besonders attraktiv auf Frauen

Single-Männer: diese Hunde helfen bei der Partnersuche

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen, aber ist er auch der ideale Partner um nette Frauen kennen zu lernen? Ganz bestimmt, denn so ein Vierbeiner sorgt schnell für Gesprächsstoff und die erste Kontaktaufnahme. Aber aufgepasst, denn nicht jede Hunderasse ist gleichermaßen als Frauenmagnet geeignet. Niedliche und harmlose Hunde wirken positiver auf Frauen, als bedrohliche Kampfhunde.

 

Hundehalter wirken besonders attraktiv auf Frauen

Hundehalter wirken besonders attraktiv auf Frauen

Hundehalter flirten mehr

Hundehalter haben es einfacher bei Frauen, denn wenn er eher schüchtern ist, kann der Vierbeiner die erste Kontaktaufnahme übernehmen. Schnell entwickelt sich so ein erstes Gespräch und das Eis ist gebrochen. Ein Mann mit Hund vermittelt dem weiblichen Geschlecht darüber hinaus, dass er besonders fürsorglich, verlässlich und Tierlieb ist. Alles Attribute, die volle Punktzahl auf auf der potentielle Partner-Skala bringen. Darüber hinaus steht der Hund für ein aktives und geselliges Leben. Jedoch ist Hund nicht gleich Hund. Laut einer Umfrage des Dating-Portals eDarling würden mehr als die Hälfte der weiblichen Teilnehmer den Halter eines Staffordshire-Terriers nicht ansprechen. Kampfhunderassen rufen eher negative Assoziationen hervor und verhindern so eine erste Annäherung.

 

Diese Hunde haben Flirtpotential

Kampfhunde sind also ein absolutes No-Go, wenn Sie ein Frau kennen lernen wollen. Ganz anders verhält es sich mit treuen Boxern. Diese Hunderasse gilt als besonders lieb, verspielt, intelligent  und als idealer Familienhund. Kein Wunder, dass Halter der aktiven Boxer besonders attraktiv auf das andere Geschlecht wirken. Neben diesem, doch sehr männlichen Hund, ist jedoch auch eine Rasse besonders beliebt, die wir eigentlich eher gut betuchten Society-Ladys zuschreiben würden: der Mops. Der kleine röchelnde Vierbeiner wird von Frauen mit ausgeprägter Treue in Verbindung gebracht. Wer jedoch besonders aktiv und sportlich wirken möchte, sollte sich keinen langsamen und kleinen Mops holen, sondern eher zu einem Golden Retriever tendieren. Laut einer weiteren Umfrage führt der ruhige Familienhund bei weitem die Liste der Hunderassen mit Flirtpotential an. 75 Prozent aller Deutschen gaben an, dass diese Hunderasse eine Flirthilfe sei.  Auf den Plätzen zwei bis sechs in der Flirt-Rangliste befinden sich  Schäferhund (59 Prozent), Yorkshire Terrier (56 Prozent)Dackel (53 Prozent), Pudel (51 Prozent) und der gute, alte Mops (43 Prozent).

 

Hundehalter: Pflege ist wichtig

Wer sein Flirt-Glück mit Hund ohne Verpflichtungen testen will, sollte sich einfach mal einen Hund aus dem Tierheim ausleihen und Gassi führen. Die Herrenlosen Vierbeiner freuen sich sicherlich über ein bisschen Gesellschaft und Sie profitieren vom Charme des Hundes. Aber immer dran senken: Kampfhunde sind Flirtfeinde, Boxer oder Golden Retriever dagegen wahre Frauenmagnete. Wer schon einen vierbeinigen Freund besitzt, sollte auch sicher gehen, dass dieser besonders gut gepflegt ist, denn ein gesunder Hund mit glänzendem Fell wirkt besonders  attraktiv. Denn wer möchte nicht sagen können, dass sein Hund nur das Beste an Bio-Futter und Premium-Pflege bekommt? Im Bio Hundefutter Shop finden Sie dafür das passende Premium-Futter und ein Hundesalon macht auch aus dem räudigsten Straßenköter einen strahlenden Qualitäts-Hund.  Denn Sie wissen ja: „Wie der Herr, so’s Gescherr.“

 

Bild: Everett Collection /shutterstock.com

One comment on “Single-Männer: diese Hunde helfen bei der Partnersuche

  1. Ben sagt:

    Warum muss man beim Thema „Hunde“ immer gleich zuerst Kampfhunde nennen – die sind ja eindeutig in der Unterzahl. Und wenn Frau einen tierlieben Partner sucht, geht das ja auch online bei dogs-2-love und ich würde mal behaupten, dass Männer, die Hunde lieben auch mit ihren Partnerinnen besser umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.