Sonnenschutzmittel im Test

sonneStiftung Warentest hat 21 Sonnenschutzmittel getestet. Jetzt beginnt in vielen Bundesländenr die Sommerferien und auch der Sommer scheint gerade zu kommen mit Temepraturen bis 30 Grad, stellenweise. Doch auch wer in den Urlaub fährt oder fliegt, packt die Sonnencreme auf Vorrat ein, weil es im Urlaubsort meistens sehr teuer ist.

Doch was soll man nun kaufen ? 21 Cremes waren im Test, die Billigsten sind die Besten ! Die beste Sonnencreme kommt von Aldi und heißt Ombra Sun care. Hundert Milliliter kosten umgerechnet 2,67 Euro. Die beste Sonnenmilch ist noch etwas billiger: 2,50 Euro für hundert Milliliter. Das Produkt heißt Rossmann Sun Ozon.

Viele Menschen fühlen sich mit teurer Kosmetik besonders gut aufgehoben. Doch das ist Unsinn. Zumindest beim Sonnenschutz. Die noblen Kosmetikmarken taten sich im Test nicht sonderlich hervor.
L’Oréal Solar und Vichy sind auf dem letzen Platz gelandet: Sie halten den Lichtschutzfaktor nicht ein. Wer sich auf diese Produkte verlässt, riskiert Sonnenbrand. Testurteil: mangelhaft.

Dick eincremen ist Pflicht. Drei Esslöffel Sonnenmilch sollten es für den ganzen Körper schon sein. Nur wer dick cremt, erreicht den angegebenen Lichtschutzfaktor. Noch ein Argument für billigen Sonnenschutz. Bei den Nobelmarken geht die Menge ganz schön ins Geld.

Wer bei Sonnenmilch auf große Namen verzichtet, bräunt gut und spart pro Urlaubswoche bis zu 50 Euro.

Wenn 100ml 30 Euro kosten und die Tube reicht für 3 Tage, macht also 10 Euro am Tag !
Mit einer billigen Creme braucht man nur Creme für 1 Euro am Tag. So leicht kann man auch noch im Urlaub sparen

Hier die Ergebnisse im Überblick: Sonnencremes im Test

One comment on “Sonnenschutzmittel im Test

  1. Janine sagt:

    Wer bisher immer davon ausgegangen ist, das teure Produkte die richtige Entscheidung ist, der sollte sich den Test von Stiftung Warentest einmal genauer lesen. Ich denke, dass hier nicht nur die Sonnencreme zu den Produkten gehört, deren Qualität sich nicht am Preis ausmacht. Und passend zur Urlaubssaison sind solche Informationen doch wirklich hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.