Sport bremst die Zellalterung

joggingNeueste Studienergebnisse der Universitäten Homburg und Saarbrücken über Sport: Die Zellen von Ausdauersportlern altern langsamer als jene von Menschen, die keinen Sport treiben.

Die Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßige körperliche Betätigung sich positiv auf die so genannten Telomere auswirkt, die Endstücke der Chromosomen.

Die Telomere (gr. τέλος télos „Ende“ und μέρος méros „Ort“) sind die natürlichen einzelsträngigen Chromosomenenden linearer Chromosomen. Sie sind für die Stabilität von Chromosomen wesentliche Strukturelemente der DNA. Telomere werden mit biologischen Vorgängen in Verbindung gebracht, die mit der Alterung von Zellen (Zellseneszenz), aber auch deren Immortalisierung (und damit auch Entstehung von Krebs) zusammenhängen.

Telomere schützen somit nicht nur die Erbinformationen, sondern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Zellalterung. Jede Zellteilung verkürzt die Telomere, sSind sie stark verkürzt, zeigen die Zellen Alterserscheinungen.

Das Ausdauertraining scheint dazu beizutragen, dass die Telomere besser vor dem Abbau geschützt sind und die Zellen somit langsamer altern. Wieder ein Grund mehr den inneren Schweinehund zu überwinden und etwas Sport zu treiben.

Quelle: http://www.fitforfun.de

3 comments on «Sport bremst die Zellalterung»

  1. Miriam sagt:

    Das ist schon seit langem geprüft! Man muss irgenwelchen Sport unbedingt treiben, die Auswahl von Sportarten ist so groß! 🙂

  2. Lukas sagt:

    Auch kann man mit dem Sport einen guten Ausgleich schaffen, also im Prenzip kann man sich so nur gutes tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.