Sport-Tipps für den Sommer im Norden Deutschlands: In Norddeutschland ziehen Nord- und Ostsee viele begeisterte Wassersportler an

Sportlich durch den Sommer (1): Tipps für Norddeutschland

Sport-Tipps für den Sommer im Norden Deutschlands: In Norddeutschland ziehen Nord- und Ostsee viele begeisterte Wassersportler anAusreden gegen ein wenig Sport gibt es viele: Keine Zeit, kein Geld fürs Fitness-Studio, schlechtes Wetter, keine passende Bekleidung und der Klassiker: Sport sei Mord. Alles Blödsinn! Man(n) braucht weder die Mitgliedschaft im teuersten Fitness-Club der Welt, noch Designer-Mode, um in Form zu kommen und zu bleiben. Die freie Natur bietet ausreichend Möglichkeiten, um ganz unabhängig von Zeit, Geld und Wetter ein effektives Sportprogramm einzulegen.




Keine faulen Ausreden mehr: Outdoor-Sport im Norden Deutschlands

Insbesondere Norddeutschland verfügt über eine vielfältige Landschaft und viele flache, ebene Flächen – ideal also für alle erdenklichen Sportarten: Nord- und Ostsee laden natürlich zum Strandlauf und zu allen Arten von Wassersport ein, die vielen Wälder und Grünflächen sind ideal für Ausdauersport und die zahlreichen Seen und Felder bieten tolle Möglichkeiten, um lange Radtouren zu unternehmen. Verschiedene Naturschutzgebiete garantieren dabei besonders viel Erholung – und manch ein Kurort wie beispielsweise Bad Schwartau verfügen über großzügige Park- und Waldanlagen mit Trimm-dich-Pfaden.

Fitness-Training in Stadt und Land: Hier gibt’s die besten Outdoor-Sportplätze



Übrigens gilt auch die Ausrede nicht, dass man nur auf dem Land die Möglichkeit für ein gutes Training hätte: Insbesondere Städte wie Hamburg bieten eine Vielzahl an Grünanlagen und Parks – auch rund um die Binnen- und Außenalster und entlang der Elbe lässt es sich zudem wunderbar laufen, walken und radeln! Übrigens lassen wir auch Ausreden von wegen des schlechten Wetters in Norddeutschland nicht gelten: In Hamburg ist es fast genauso sonnig wie in München. Bei Gewitter sollte natürlich niemand durch die Gegend joggen. Gegen Regen hilft allerdings passende Bekleidung – ein heißes Bad und eine Kanne Tee verhindern hinterher, dass man krank wird.

Foto: daniel stricker / pixelio.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.