Stil-Tipps für Männer: Schrill gemusterte und bunte Krawatten haben in der Öffentlichkeit wenig zu suchen

Stil-Tipps für Männer: Die perfekte Krawatte

Stil-Tipps für Männer: Schrill gemusterte und bunte Krawatten haben in der Öffentlichkeit wenig zu suchenUm das Tragen einer Krawatte kommt man(n) in der Regel früher oder später nicht drum rum: Ob es die Einladung zu einem besonderen Anlass ist, eine bestimmte Business-Knigge zum Job gehört oder man privat in die Oper geht – in manchen Fällen gehört es einfach zur Etikette und zum guten Ton, sich mit Anzug, Hemd und Krawatte zu kleiden. Doch worauf ist bei der Auswahl der perfekten Krawatte zu achten, welche Stoffe und Farben sind erlaubt und von welchen ist besser Abstand zu nehmen? Wir verraten mehr.


Etikette und Stil: Die perfekte Krawatte

Grundsätzlich sollte eine Krawatte aus natürlichen, hochwertigen Materialien bestehen, klassisch ist Seide, trendabhängig kommen auch wollene Stoffe in Frage – Kunstfasern und stillos bedruckte Krawatten sind ein No go. Egal, wie lustig die Krawatte mit Garfield, Superman oder Homer Simpson auch sein mag – genau wie Unterhosen und T-Shirts mit Comicfiguren haben diese beim Kontakt mit anderen Menschen nichts verloren. Knallige Farben sind zwar diesen Sommer in – sehen aber auch eher peinlich aus und erwecken den Eindruck des nicht-erwachsen-werden-Wollens. Immer gern gesehen und garantiert stilsicher: Krawatten auf Krawatte.net in gedeckten Tönen.

Von klassisch bis modern: Krawatten-Guide für Männer

In puncto Länge gibt es mittlerweile keine absolut fest gelegte Regel mehr. Üblich ist, dass die Krawattenspitze etwa eine Hand breit über dem Gürtel liegt. Während manch einer seine Krawatte nur für seltene Anlässe benötigt, gehört es bei vielen zur Pflicht, zur Arbeit mit Krawatte zu erscheinen. Als Basis-Ausstattung sollte zumindest eine seidene Krawatte in einem gedeckten Ton vorhanden sein – idealerweise eine klassische Farbe, die unkompliziert mit Hemden und Anzügen in neutralen Farben wie Schwarz, Grau, Blau oder Weiß zu kombinieren geht. Muster, Streifen und außergewöhnliche Farben sollten typgerecht und dem Anlass entsprechend ausgewählt werden – in guten Geschäften kann man sich hier individuell beraten lassen.

Foto: Olaf Rendler / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.