Störtebeker Festspiele

Stoertebeker-FestspieleAuf der Naturbühne in Ralswiek auf Rügen stechen Klaus Störtebeker und seine Kumpane wieder in See: am 19. Juni feiern die Störtebeker Festspiele mit dem Stück „Störtebekers Gold – Der Fluch des Mauren“ ihre diesjährige Premiere.



Auf der Suche nach dem Schatz der Templer wird es den berühmten Likedeeler und seine Mitstreiter in diesem Jahr bis ans Mittelmeer verschlagen.

Fast 400.000 Zuschauer fieberten im vergangenen Jahr mit den Piraten mit und erlebten spektakuläre Effekte, ein starkes Ensemble und aufwändige Kulissen.

Eine mindestens genauso mitreißende Inszenierung erwartet die Besucher auch 2010.



Für alle, die aus ihrem Festspiel-Besuch ein exklusives Rundum-Sorglos-Wochenende machen möchten, hat die Tourismuszentrale Rügen ein besonderes Paket geschnürt:

Das Arrangement „Störtebeker exklusiv“ beinhaltet neben zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem First-Class-Hotel auch die Eintrittskarten für die Festspiele, den Transfer vom Hotel nach Ralswiek, ein Piratenessen und eine exklusive Insel-Rundfahrt zu Rügens schönsten Sehenswürdigkeiten.

Zwei Termine stehen zur Auswahl: Das Wochenende nach der Premiere vom 25. bis 27. Juni und das Wochenende mit der letzten Vorstellung der Saison vom 3. bis 5. September. 279 Euro kostet das Arrangement, das unter dem Punkt „Angebote“ auf http://www.ruegen.de oder der Telefonnummer (03838) 807780 gebucht werden kann.

Die Störtebeker Festspiele auf der Insel Rügen gelten als das erfolgreichste Open-Air-Theater Deutschlands. 150 Mitwirkende, vier Schiffe, 30 Pferde und spektakuläre Bühnenbilder ziehen jährlich hunderttausende Besucher an – zuletzt fast 400.000 im Jahr 2009.

Mit der Premiere beginnt für das Team bereits die 18. Festspielsaison und wie in jedem Jahr gibt es eine neue Geschichte um den berühmt-berüchtigten Piraten Klaus Störtebeker, ein extra für diese Saison angefertigtes Bühnenbild und zahlreiche neue Spezialeffekte.



One comment on “Störtebeker Festspiele

  1. ruegen2 sagt:

    Gehen jedes Jahr zu den Festspielen und kaufen unsere Karten jedoch im Vorverkauf. Denn das sichert zwar kein gutes Wetter, dafür jedoch einen guten Platz 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.