tshirt designen

T-Shirt mit Spruch – in oder out?

Neulich im Zug: relativ unscheinbare, mittelalte Frau trägt hübsches Print-T-Shirt auf dem quer über die Brust ein „I hate you“ prangert. Ob sie wohl gelesen hat, was da auf ihrem Shirt steht? Bei all den Sprüchen, die täglich so durch deutsche Innenstädte laufen, fragt man sich das regelmäßig. Dabei begann das mit den Spruch-Shirts bereits recht platt: Mitte der 00er Jahre prangerten auf deutschen Brüsten plötzlich so viele „lustige“ Sprüche, das man meinen konnte, alle bestellten nur noch mittels EMP-Katalog. Und nun tragen es gefühlt alle – in oder out?



tshirt designen

Lassen Sie sich etwas kreativeres einfallen…

„Bier rein – Bier raus“ – „Software – Hardware“

Der typische Spruch-Tshirt-Träger, der mit Pfeilen auf seiner Brust markierte, wo hier Bier rein und raus sollte und was die Hardware ist, war auch der gleiche Typ Mann, der auf Ballermann betrunken seinen Bierbauch als Anmach-Instrument nutzte. Mehr peinlich als cool waren Sprüche wie „Nicht von schlechten Eltern“ oder „Trübsal ist nicht das einzige, was man blasen kann“. Doch heute scheint die ganze Welt „Fuck you“, „Bitch“ und „I hate you“ zu rufen. Selbst auf spießigen Kleinstadt-Brüsten prangern Sprüche umrahmt von coolen Prints und glitzernden Strasssteinen.

Dass man allerdings nicht zu naiv mit der Aufschrift seines Shirts umgehen sollte, zeigt ein Fall aus Dresden. Hier war ein Fußballfan 2011 mit dem Schriftzug COPACABANA von zwei Polizisten hops genommen worden. Grund: das ACAB im Wort war deutlich hervorgehoben. Diese Beleidigung wollten die beiden Polizisten nicht auf sich beruhen lassen und zum Schluss musste der Mann eine Strafe zahlen. (Quelle)

Fazit: Shirts mit plumpen Sprüchen sind absolut out.



In: Shirts selber gestalten

Besonders individuell sind die Spruch-Shirts von der Stange ebenfalls nicht mehr. Cooler ist es da schon, sich ein ungedrucktes Shirt selber zu gestalten. In unserem Fundstück auf Youtube zeigt der Blogger, wie schnell und einfach das gehen kann. Wer allerdings zwei linke Hände hat, der macht das Ganze besser am Computer mit Vorlage. Bei Shirtlabor.de haben wir einige nette Motive entdeckt, die Shirts optisch aufwerten – etwa aufgedruckte, herabhängende Kopfhörer als Antwort auf Beats Kopfhörer. Wichtig ist nur, dass Sie auf einen modernen Schnitt achten: V-Ausschnitt und enge Passform sind derzeit angesagt.

Bild: Syda Productions, shutterstock.com
Video: http://www.youtube.com/watch?v=32EuAoFo9ck



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.