Tausendsassa Viagra

Viagra kam 1998 von der US-amerikanischen Firma Pfizer auf den Markt. Fast jedem Menschen ist der Name Viagra bekannt, auch weil die meisten Spam-Mails diese Medikamente preiswert anbieten.

2013 läuft das Pfizer-Patent in Deutschland aus. Ratiopharm kündigte für diesen Zeitpunkt bereits ein billiges Sildenafil-Generikum an.

Indien ist Herkunftsland für eine Reihe von Sildenafil-Generika, da es noch kein den Anforderungen der WTO entsprechendes Patentrecht für Pharmazeutika besitzt.

Doch die Forschung hörte für diese Medikamentenklasse nicht auf. Jetzt zeigt sich überraschend ein Zusatznutzen von Sildenafil, dem in Viagra enthaltenen Wirkstoff.

In der Kombination mit dem Chemotherapeutikum Doxorubicin kann Sildenafil gewisse Tumorarten verkleinern und das Herz schützen.

Doxorubicin wird mittlerweile seit etwa 40 Jahren zur Behandlung unterschiedlichster Tumoren eingesetzt. Hierzu gehören beispielsweise das Lungenkarzinom, das Prostatakarzinom, Leukämie, Eierstocks- und Gebärmutterkrebs.

Im Labor wurde nun bewiesen, dass die Kombination von Sildenafil und Doxorubicin nicht nur Tumore verkleinern kann, sondern auch Herzzellen schützen kann. Klinische Versuche an Prostatakrebszellen haben auch gezeigt, dass mit dieser Kombinationstherapie lediglich bösartige Zellen angegriffen werden, gesunde hingegen verschont bleiben.

Die Kombination beider Medikamente erhöht die Anzahl reaktiver Sauerstoffradikale. Bösartige sterben dadurch einen Zelltod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.