Länger jung aussehen: Eiweiß spielt in der Anti Aging-Forschung eine zentrale Rolle

Themenspecial Anti Aging (1): Was kann Eiweiß?

Länger jung aussehen: Eiweiß spielt in der Anti Aging-Forschung eine zentrale RolleDie Forschung rund ums Thema Anti Aging ist in vollem Gange: Bekannte, aber auch neue und ungewöhnliche Stoffe kommen hierbei zum Einsatz. Auch Eiweiß spielt derzeit eine wichtige Rolle in der Anti Aging-Forschung. Die Idee: Im Eiweiß enthaltene Wirkstoffe sollen für ein pralles, festes Hautbild sorgen – dies würde dann Falten verhindern. Insbesondere die Polypeptiden- Moleküle würden sich bei diesem Vorgang unter der Haut anlagern und sie tief im Inneren aufpolstern und verdicken. Man kann es sich also in etwa so vorstellen wie den Vorgang, bei dem eine Luftmatratze aufgepumpt wird.


Prallere Haut mit Eiweiß als Anti Aging-Präparat?

Die Polypeptide würden sich dabei in der Lederhaut anreichern – und von hier aus die Haut dazu anregen, mehr Elastin und Kollagen zu bilden, was dann wiederum zu einem festeren und faltenfreieren Hautbild führen soll. Für diesen Vorgang im Stoffwechsel rechnet man von Seiten der Anti Aging-Forscher mit einer Dauer von mindestens drei Monaten – vorausgesetzt, das entsprechende Präparat käme bis dahin regelmäßig zum Einsatz. Da aber erst dann die ersten Wirkungen sichtbar würden, müsste das Eiweiß-haltige Präparat natürlich fortlaufend verwendet werden, damit die glättende Erscheinung nicht gleich wieder nachlässt.

Ist Eiweiß wirklich gut für die Hautpflege?

Noch gibt es wenige Anhaltspunkte darüber, welche Nebenwirkungen das in der Haut eingelagerte Eiweiß haben könnte – und ob damit ein dauerhaftes Anti Aging möglich sein kann. Offen bleibt auch, welche Mengen an Polypeptiden mindestens in den entsprechenden Cremes vorhanden sein müssten – oder ob es eventuell bereits genügt, entsprechende Eiweiß-Mengen in der eigenen Ernährung aufzuführen.

Foto: Martin Gapa / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.