Hochzeitspaar | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Tipps für den Bräutigam vor der Hochzeit – Vom Hochzeitsanzug bis zum Tag vor der Hochzeit

Die Planungen sind im vollen Gange, die Hochzeit rückt immer näher und die Aufregung steigt. Die Checklisten werden mehr und mehr abgearbeitet und trotzdem schleicht sich hier und da immer mal wieder das Gefühl ein, dass man etwas vergessen hat. Damit Mann den Überblick über die letzten Planungen vor der Hochzeit nicht verliert, haben wir hier noch mal wichtige Tipps für den Bräutigam vor der Hochzeit zusammengefasst.

Je näher die Hochzeit, desto größer die Aufregung

Die Hochzeitsplanung läuft bereits auf Hochtouren: Die Braut ist mit der Auswahl des Brautkleides beschäftigt und schwankt noch zwischen der Auswahl diverser Blumenarrangements. Die Ringe sind längst besorgt und Location, Musik und das Essen ist schon lange bestellt – und jetzt rückt die Hochzeit plötzlich mit ganz schnellen Schritten immer näher. Und je näher der große Tag mit dem Ja-Wort kommt, desto mehr Aufregung und Nervosität macht sich oftmals auch unter den Männern breit.

Möglicherweise muss sogar noch ein Hochzeitsanzug gekauft werden und die Zeit wird knapp? Mit ein bisschen Ruhe und unserer kleinen Checkliste für den aufgeregten Bräutigam kurz vor der Hochzeit kann wieder ein bisschen Entspannung in die Hochzeitsvorbereitungen kommen – und im Idealfall kann der Bräutigam so völlig entspannt den seiner Braut den Rücken für ihre Vorbereitungen freihalten.

Mehrere Wochen vor der Hochzeit: Der Hochzeitsanzug

Manschetten vom Hochzeitsanzug | © panthermedia.net / Lisa Young

Manschetten vom Hochzeitsanzug | © panthermedia.net / Lisa Young

 

Manchmal ist es nicht ganz klar, ob Männer wirklich weniger Zeit, oder eher einfach nicht die Nerven haben, sich mit dem Kauf eines Anzuges zu beschäftigen. Das kann dann natürlich auch dazu führen, dass der Kauf des Hochzeitsanzugs immer wieder auf die lange Bank geschoben wird. Je näher der große Tag aber kommt, desto mehr drängelt die Zeit. Wie kommt Mann jetzt also ohne Stress an einen stilvollen und perfekten Hochzeitsanzug?

Wir empfehlen hier den Besuch eines echten Fachgeschäftes und nicht den schnellen Kauf eines Anzuges von der Stange. Schließlich soll der Hochzeitsanzug perfekt mit dem Brautkleid harmonieren und zum Stil der Hochzeitsfeier passen. Ein entspanntes und stressfreies Einkaufsfeeling findet man zum Beispiel bei Avinia, eines der renommiertesten Hochzeitshäuser in Deutschland. Neben der Fachberatung in Beratung-Lounges gibt es hier für den Bräutigam noch eine Bar-Theke, damit er sich beim Kauf des Hochzeitsanzuges rund im wohlfühlt und der Tag zu einem einzigartigen Erlebnis wird.

Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, mit der Auswahl des Hochzeitsanzuges ungefähr drei Monate vor der Hochzeit zu beginnen – dann ist noch genügend Zeit, um eventuelle Änderungen umzusetzen und die passenden Accessoires zu finden.

Wenige Tage vor der Hochzeit: Frisur und Pflege

Mann vor dem Spiegel | © panthermedia.net / Goodluz

Mann vor dem Spiegel | © panthermedia.net / Goodluz

 

Während die Frisur der Braut wenige Stunden vor der Hochzeit gemacht wird, sollten Männer auf einen Friseurbesuch am Tag vor der Hochzeit lieber verzichten – und vor allem auch keine neue Experimente wagen. Besser ist es, wenn die Haare des Bräutigams ungefähr eine Woche vorher geschnitten werden – so ist der Friseurbesuch noch nicht zu lange her und der Schnitt sieht frisch und zugleich natürlich aus.

Einige Tage vor der Hochzeit wird es auch Zeit, sich mit der Pflege zu beschäftigen. Für schöne Hände darf Mann sich da gerne eine Maniküre gönnen – und sollte danach auch lieber auf handwerkliche Arbeiten, bei denen man sich verletzen kann, verzichten. Zusätzlich sollten Deo, Parfum und alles was der Bräutigam sonst noch braucht, für die Hochzeit bereit liegen. Dazu gehören übrigens auch die Ringe, die an einem Ort deponiert werden sollten, an dem man sie auf keinen Fall vergessen kann.

Ein Tag vor der Hochzeit: Alles bereit?

Der Tag vor der Hochzeit sollte der Tag sein, an dem alles bereitgelegt wird. Denn an so einem aufregenden Tag möchte man die Zeit ganz sicher nicht mit dem Suchen der Manschetten beginnen und Nerven verlieren. Also heißt es einen Tag vor der Hochzeit: Anzug, Manschetten und alle sonstigen Kleidungsstücke rauslegen. Dazu gehören auch noch alle wichtige Unterlagen, die für das Standesamt vielleicht benötigt werden.

Fazit

Statistik: Was sind für Sie gute Gründe zu heiraten? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Große Hochzeiten erfordern immer sehr viel Planung. Dem kann sich auch der Bräutigam nicht entziehen. Gute Checklisten können allerdings wesentlich dazu beitragen, dass der Bräutigam den Überblick behält, nicht in Stress gerät und damit seiner Braut sogar im besten Fall auch den Rücken freihalten kann. Für einen guten Überblick hilft oftmals eine grobe Einteilung, was mehrere Wochen vor der Hochzeit organisiert und geplant werden muss, und was erst wenige Tage vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.