Tolle Haut ganz einfach !

mann_kosmetikDie einfachsten Regeln sind die Besten und gehören seit langem zu den Klassikern:

UV-Strahlen meiden, viel Wasser trinken, mit dem Rauchen aufhören und die Haut feucht halten (mit Cremes)

Doch auch weitere einfache Tipps verhelfen zu besserem Aussehen im Alter, wenn man die Tipps rechtzeitig anwendet:

Auf dem Rücken schlafen
Um Falten vorzubeugen rät die American Academy of Dermatology in Schaumburg/USA, auf dem Rücken zu schlafen. Natürlich nur, so weit es der gesundheitliche Zustand erlaubt. Wenn Sie Nacht für Nacht in der selben Position schlummern, können die Linien vom Kopfkissen sich dauerhaft einprägen. Die seitliche Lage gefährdet Wangen und Kinn. Wenn Sie Bauchschläfer sind, dann rächt sich eventuell eines Tages ihre Stirn.

Nicht blinzeln, Brille kaufen
Manchmal scheint das Zusammenkneifen der Augen den Blick zu schärfen. Tun Sie es trotzdem nicht! Wenn Ihre Augen nicht mehr so gut sind, tragen Sie lieber eine Brille. Das wiederholte Knittern der dünnen Haut rund um die Augenpartie kann die betroffenen Stellen einkerben. Irgendwann bleiben die Linien immer deutlicher bestehen. Eine Sonnenbrille schützt die betroffenen zarten Partien vor UV-Strahlen. Außerdem hindert auch sie Sie am Blinzeln.

Die Haut nicht reizen
Unsere Haut besitzt einen natürlichen Schutzfilm. Wäscht man diesen zu oft herunter, dann trocknet die Haut aus und es bilden sich die ungebetenen Falten. Wer besonders empfindliche Haut hat, bekommt in der Apotheke eine umfangreiche Beratung für das perfekte Reinigungsprodukt. Auch auf alle anderen Hauttypen warten dort Rat und Hilfe.

Mehr Fisch essen
Sie essen gerne Fisch in Form von Lachs ? Neben der gesunden Ernährung tun Sie dann auch etwas für jugendliche Haut. Kaltwasserfische enthalten viel Eiweiß und die Lebensmittel aus dem Meer enthalten auch noch wichtige Omega-3-Fettsäuren. Sie halten unsere Haut schön prall und jugendlich

Kakao statt Kaffee
Kakao weist neben dem hohen Fettanteil zusätzlich eine Vielzahl verschiedener und teils wertvoller Inhaltsstoffe auf (Schätzwerte liegen bei ca. 300 verschiedenen Substanzen).
Die wichtigsten sind: Anandamid, Arginin, Dopamin (Neurotransmitter), Epicatechin (Antioxidantien), Histamin, Magnesium, Serotonin (Neurotransmitter), Tryptophan (dient dem Körper u.a. als Vorstufe für Serotonin), Phenylethylamin (PEA), Polyphenole (Antioxidantien), Tyramin und Salsolinol sowie Flavonoide. Die stimmungsaufhellende Wirkung wird durch Theobromin und einen Anstieg des Serotonin- und Dopaminspiegels hervorgerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.