Top 5 der Anti-Kater-Tipps

dinkulaDer berühmte „Kater“ am Neujahrstag nach einer feucht-fröhlichen Silvesterfeier ist keine Seltenheit. Die Symptome (Kopfschmerzen und Übelkeit) lassen sich zwar nicht vermeiden, aber ein deftiges Katerfrühstück mit Rollmops, Salzgurke sowie einem Anti-Kater-Drink hilft, schnell wieder fit zu werden. Sind die Mineralstoffspeicher erst gefüllt, lässt sich der Kater am besten mit viel frischer Luft, Wechselduschen, viel Ruhe und strikter Abstinenz kurieren.

Die Top 5 der Anti-Kater-Tipps

Rollmops
Aspirin
Bewegung
Obstsalat
Dinkula

Rollmops
Der gute alte Rollmops ist der bekannteste und beliebteste Katerkiller am „morning-after-the-party“. Sein hoher Gehalt an Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium gleicht den alkoholbedingten Elektrolytverlust wieder aus. Zudem hat der Rollmops echte Beauty-Qualitäten, denn er ist besonders reich an Zink, Selen und Vitamin A (beugt u. a. frühzeitiger Haut- und Zellalterung vor). Das lässt uns nach einem Trinkgelage nicht allzu lange „alt“ aussehen.

Aspirin
Wer lieber zu Tabletten greift, sollte keine Schmerzmittel (Paracetamol) nehmen, die über die Leber abgebaut werden. Die hat genug mit dem Alkohol zu tun und kann im schlimmsten Fall echt geschädigt werden. Wer es verträgt, kann Aspirin mit Vitamin C und Zink nehmen, beide spielen beim Alkoholabbau eine wichtige Rolle.

Bewegung
Auch wenn es schwer fällt, Bewegung bringt den Kreislauf auf Trab und unterstützt die Regeneration, denn Sauerstoff hilft beim Alkoholabbau. Durch die erhöhte Blutzirkulation wird mehr Alkohol zur Leber transportiert, um dort abgebaut werden zu können.

Obstsalat
Nicht jeder verträgt am Neujahrsmorgen Rollmops oder Essiggurke. Da ist ein frischer Obstsalat genau das Richtige. Frisches Obst liefert viel Vitamin C, das zum einen die durch Alkoholkonsum entstehenden „freien Radikale“ unschädlich macht. Zum anderen unterstützt es die Leber bei der Entgiftung. Und der in Obst enthaltenen Fructose wird eine Alkohol abbauende Wirkung nachgesagt.

Dinkula
Ganz wichtig: trinken, trinken und nochmals trinken, um den Alkohol bedingten Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust auszugleichen. Den „Nachdurst“ bekämpft man am besten mit Mineralwasser. Obst- und Gemüsesäfte sowie Sauermilchprodukte tragen zum Auffüllen der Mineralstoffdepots bei. Ein richtiger „Katerkiller“ ist Dinkula, ein milchsauer vergorenes, nichtalkoholisches Enzymgetränk aus Bio-Dinkel-Vollkornbrot, das man auch mit Säften mischen kann. So wird der Körper optimal mit den lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt, die er nach dem Kater braucht.

Die besten Anti-Kater-Drinks

0,1 l Dinkula mit 0,1 l Tomatensaft verquirlen. Mit Selleriesalz pikant abschmecken.

0,1 l Dinkula mit 0,1 l Gemüsesaft und 2 EL Artischockensaft verquirlen. Mit einigen Tropfen Worcester-Sauce abschmecken.

0,15 l Tomatensaft mit 2 EL Artischockensaft verquirlen. Mit etwas Mineralwasser aufgießen und mit einer Prise Liebstöckel abschmecken.

Quelle: © Dinkula / Wirths PR

One comment on “Top 5 der Anti-Kater-Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.