Die neu entdeckte Männlichkeit: Elegant, kosmopolitisch und betont maskulin wird die Herren-Mode 2012

Trés chic: Neue Männer-Mode aus Frankreich

Die neu entdeckte Männlichkeit: Elegant, kosmopolitisch und betont maskulin wird die Herren-Mode 2012Oh làlà: Nach Italien stand nun auch die französische Hauptstadt Paris im Mittelpunkt der Mode. Verschiedene Designer aus aller Welt gaben Einblicke in zahlreiche, inspirierende Fashion-Ideen für Männer für das Frühjahr und den Sommer 2012. Was sich in Italien bereits angedeutet hat, wird jetzt zur Gewissheit: Es wird erdig, schlicht und sehr straight. Nachdem uns zu Beginn des neuen Jahrtausends noch die neu entdeckte feminine Seite mancher Herren der Schöpfung entsetzte – und Mode- & Kosmetik-Industrie mit der Metrosexualität auf satte Einnahmen warteten – darf man nun endlich wieder ein echter Kerl sein. Die Zeiten sind vorbei, in denen pinke Hemden, hautenge Shirts mit V-Ausschnitt, Strickjacken oder ähnlich mädchenhafte Outfits das Bild der Männlichkeit verwässerten.


Bartwuchs, bequeme Mode und kurze Jahre: Das Comeback der Männlichkeit

Betont männlich geht es bereits bei der Farbgebung zu: Die extrem coole Männer-Mode für 2012 setzt auf Dunkelblau, Braun, Schwarz und Dunkelgrau. Erdige Töne setzen Akzente und werden nur selten, aber gezielt, von farbigen Oberteilen unterbrochen. Ein Shirt oder Pullover in dunklem Gelb, Orange oder Rot darf dann ruhig mal sein. Hauptsache, das ganze wird extrem cool – sozusagen im Stil von Jason Bourne, Jack Bauer oder James Bond – getragen. Der Fokus geht wieder weg von paradiesisch bunten Outfits und hin zum Mann selbst. Dieser darf nun mit langen Haaren und Rauschebart oder kurzem, straighten Haarschnitt und glatt rasiert durch die Welt laufen.

Down to earth: 2012 wird maskulin und cool

Die neue Männer-Mode für 2012 ist dabei auch sehr Figur-freundlich: Gerade Linien, weiche Pullover und bequeme Hosen umspielen jeden dünnen oder dicken Bauch und lassen uns sehr gut aussehen. Was dazu passt: Ausgedehnte Spaziergänge durch den Regen, dunkles, irisches Bier, Agentenfilme mit Verschwörungstheorien, große Jagdhunde und klassische Oldtimer, Zigarren und tiefrote Weine – eben alles, was elegant und maskulin ist. Rosarote Hemden, Puder-Dosen und Strickjacken dürfen nun getrost der Freundin geschenkt oder dem Kleidercontainer gespendet werden – wobei sich selbst die Freundin in den neuen Männer-Outfits mit Sicherheit wohler fühlen wird als in Bekleidung, die eher an Barbie und Ken erinnert hat.

Weitere Informationen:

Parisreise

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

One comment on “Trés chic: Neue Männer-Mode aus Frankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.