Reisen

TUI: Reisen für Trauernde

2011reiseinsleben titel TUI: Reisen für TrauerndeNach erfolgreicher Einführung der „Reise ins Leben“ bietet TUI auch für 2011 wieder Reisen für Trauernde, die das Leben neu entdecken möchten.

Die Markteinführung vor knapp einem Jahr und die positive Resonanz der Teilnehmer bestärken Deutschlands führenden Reiseveranstalter, die Reisen für Trauernde mit einem weiterentwickelten Programm fortzusetzen.

TUI hat für 2011 das Programm der Reise ins Leben in Deutschland ausgebaut und bietet als neue Destinationen das Iberotel in Boltenhagen an der Ostsee, das Kloster Marienhöh im Hunsrück und das Vitalhotel Sommer am Forggensee im Allgäu.

Die Blumeninsel Madeira, die Kanareninsel Teneriffa und die Algarve ergänzen als Flugziele das Programm. Zusätzlich wurde für 2011 die Gruppengröße auf zehn bis 14 Teilnehmer verkleinert.

Inhaltlich steht die Trauerarbeit während der Reise unter dem Motto „Mein Programm bestimme ich selbst.“ „Jeder Mensch verarbeitet Trauer anders und jeder braucht ein ganz individuelles Maß an Stille und Aktivität, Gemeinschaft und Distanz“, so Carsten Cossmann, TUI Experte für Reisen für Trauernde.

„Das tägliche Angebot an Gesprächsrunden zur Trauerverarbeitung ist auf dieser Reise daher freiwillig. Jeder Teilnehmer kann so viel oder so wenig davon nutzen, wie er möchte und sich die Ruhe nehmen, die er benötigt.“

Das seit letztem Jahr bewährte Konzept in Zusammenarbeit mit der renommierten Privaten Trauerakademie Fritz Roth wird fortgeführt. Die Reise ins Leben wurde für Menschen entwickelt, die nach dem Verlust eines Angehörigen in Gemeinschaft Unterstützung und Verständnis für diese Ausnahmesituation suchen.

Den Teilnehmern werden Wege zur Bewältigung der Trauer aufgezeigt. Auch soll die Reise unter Gleichgesinnten Gelegenheit bieten, die Schönheiten des Lebens und der Natur wieder neu für sich zu entdecken. „Ich trage diese eine Woche wirklich wie einen Schatz voller Wärme und Sonne weiter in mir“, beschreibt eine Reiseteilnehmerin aus Frankfurt ihre erste Reise ins Leben. Die sehr positive Resonanz der Teilnehmer bestärkt TUI, mit dieser neuen Reiseform eine Marktlücke zu schließen.

„Wenn wir trauern, fällt es uns schwer, nach vorne zu sehen. Alles Schöne scheint Vergangenheit und die Zukunft macht uns Angst. Sie lähmt uns und sie versperrt den Blick auf alles, was das Leben lebenswert macht“, so Fritz Roth, der als Gründer der Bergisch Gladbacher Privaten Trauer Akademie täglich Menschen im Trauerprozess und in Verlustsituationen begleitet.

„Auf diesen TUI Reisen tanken wir Kraft, richten den Blick wieder nach vorne und entdecken die Lust am Leben wieder neu. Wir können von Herzen lachen, von Herzen weinen und machen mit den Tränen den Weg zu unseren Herzen wieder frei“, umschreibt Fritz Roth das Reisekonzept. Alle Reisen ins Leben werden von zwei erfahrenen und intensiv geschulten Trauerbegleitern der Privaten Trauerakademie begleitet.

Ein ausgewogener Dreiklang aus Lebenssinn, Lebenskultur und Lebenslust bildet den Rahmen für die Reiseprogramme und gibt den Tagen die benötigte Struktur. Die Vormittage widmen sich dem Lebenssinn und enthalten freiwillige Gesprächsrunden mit erfahrenen Trauerbegleitern. Am Nachmittag steht die Lebenskultur im Vordergrund. Die Teilnehmer lernen auf Wanderungen und Ausflügen die Natur- und Kulturschätze des Landes kennen, um die Schönheit des Lebens wieder neu zu erfahren. Die Abende stehen unter dem Motto „Lebenslust“ und für die Wiederentdeckung der Lebensfreude. Hier klingt der Tag gesellig in landestypischen Restaurants und Lokalen aus.

Eine „Reise ins Leben“ nach Madeira mit sieben Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel Galo Resort Alpino Atlantico kostet inklusive Flug und Halbpension ab 1.690 Euro pro Person im Doppelzimmer zur Alleinnutzung.

Umfangreiche Ausflüge, Besichtigungen und die Begleitung durch zwei Trauerbegleiter der Privaten Trauerakademie Fritz Roth während des gesamten Aufenthaltes sind ebenfalls inklusive.

Quelle Text und Bild: TUI


Geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>