abnehmen genuß

Übergewicht und Diäten: Frust rund ums Essen!

Genaugenommen darf man nichts mehr: Zucker, Fett und Kohlenhydrate sind böse. Doch sie stecken in gefühlt allen leckeren Lebensmitteln. Selbst Obst wird plötzlich zum Feind: zu viel Fructose (Bananen oder Erdbeeren) aber auch zu viel Fett (Avocados) lauern hier. Am Ende dürfen wir uns nur noch von Vollkornbrot und körnigem Frischkäse ernähren. Eine Zeit lang geht das und dann schlägt uns der Jojo-Effekt förmlich ins Gesicht. Von Übergewicht sind viele betroffen, trotzdem fühlt man sich alleine auf dem Schlachtfeld. Aber was ist, wenn vieles davon nur leere Mythen sind?

abnehmen genuß

Für was würden Sie sich entscheiden?

Essen, was einem schmeckt

Der Arzt und Autor Gunter Frank empfiehlt in seinem Buch „Lizenz zum Essen“, dass wir vor allem auf unser inneres Gefühl beim Essen hören sollen. Wer sich selber so sehr unter Stress setzt, sich ständig an alle Abnehm- und Diätregeln zu halten, der kann auf Dauer nicht „glücklich“ essen. Der Körper zahlt im das mit Übergewicht heim. Besser sei es dagegen entspannt zu bleiben und das zu essen, was schmeckt und einem bekommt. Nicht im Übermaß, aber auch nicht zu wenig. Aber es geht ihm auch darum, dass jeder Mensch unterschiedliche Nahrung braucht. Nicht jeder verträgt Vollkorn oder gar Obst.

Was der Magen wirklich verträgt

Vollkorn gilt in den meisten Diäten (außer natürlich low carb) als Wundermittel gegen Hunger. Bei manchen Menschen führt es allerdings zu Blähungen oder gar Verstopfungen. Gesund ist das dann nicht. Deshalb muss jeder für sich selber entscheiden, was im bekommt und was nicht. Menschen etwa, die an Fructoseunverträglichkeit leiden sollten sich eben nicht an die empfohlene Tagesportion Obst halten. Schließlich könne das langfristig zu Reizdarm führen.

Und wie nun richtig abnehmen?

Ein wenig schwammig bleibt jedoch die Vorstellung, wie man nun gezielter Abnehmen könne. Denn laut Frank hat jeder Mensch ein genetisch festgelegtes Gewicht, von dem man nur schwerlich abweichen kann. Nun fühlt sich aber nicht jeder mit den überschüssigen Pfunden wohl. Was dann zu tun ist, bleibt ein wenig fraglich. Ab zum Arzt?

Bild: Marin, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.