Uni Münster bildet Andrologen aus

Das Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) des Universitätsklinikums Münster (UKM) ist erneut als europäisches Ausbildungszentrum der European Academy of Andrology (EAA) ausgezeichnet worden.

Die Andrologie als medizinische Fachdisziplin kann auch als Männerheilkunde bezeichnet werden. In Deutschland gibt es aktuell nur fünf solcher zertifizierten Zentren, in denen sich junge Medizinerinnen und Mediziner mindestens 24 Monate ausbilden lassen und nach einer zentralen Prüfung die Bezeichnung „Klinischer Androloge“ erhalten können.

„In Münster werden aktuell sieben Ärztinnen und Ärzte zu Andrologen ausgebildet. Wir freuen uns sehr über die erneute Anerkennung als Ausbildungszentrum“, sagt Chefärztin Prof. Dr. Sabine Kliesch. Sie war die erste Ärztin in Deutschland, ebenfalls in Münster, die die Weiterbildung zur klinischen Andrologin absolviert hat. Die Einrichtung des UKM war das erste Ausbildungszentrum für Klinische Andrologen in Deutschland überhaupt.

Schwerpunkte der Arbeit als Androloge sind u.a. die Unfruchtbarkeit des Mannes, die verzögerte Pubertätsentwicklung, der alternde Mann, die Produktion und Wirkung des Testosterons, Erektionsstörungen, die Kontrazeption auf Seiten des Mannes und die Betreuung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch.

Weitere Informationen:
http://repro.klinikum.uni-muenster.de/ Homepage des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie am UKM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.