Vielseitigkeit Lederhosen: immer richtig gekleidet

Deutsche außerhalb Bayerns nehmen die traditionelle Lederhose nur als Beischmuckwerk des weltweit bekannten Oktoberfests wahr. Doch für Bayern ist das mehr als nur eine Ausgehhose zur Wiesnzeit – zu Recht! Denn die Lederhosen ist nicht nur männlich und traditionell, sie kleidet Männer auch wahrlich stattlich und somit für jede Gelegenheit perfekt! Frauen erfreut zumeist die knackige Ansicht von Hinten, Männer dagegen tragen ihren ganzen Stolz in der Leiste: das Schwariwari krönt die Lederhosen.



Lederhose

Mit vollem stolz trägt er sein Schwariwari.

Wer trägt heut schon Tracht?

In München lässt sich in den vergangenen Jahren eine rasante Zunahme an Tracht-Trägern beobachten: Lederhosen und Dirndl sind zurück. Mittlerweile springt das Fieber gar auf den Stuttgarter Wasen über. Selbst Touristen kaufen sich preisgünstig vor Ort die Tracht. Traditionalisten beobachten diesen Trend mit Skepsis, denn die Kleidung wird nicht nur immer kürzer sondern immer langweiliger. Zur echten Tracht gehört freilich mehr als nur eine Lederhosen: Hut, Hutschmuck, Schariwari und Hosenträger sind ebenso wichtig; nicht zu vergessen die Strümpfe und Wadenbänder! Mehr Info dazu gibt’s beim im Trachten Erhaltungsverein und zur Geschichte der Lederhosen hier.

Bayerische Hochzeit in Tracht

Absolut kein neuer Trend ist die Heirat in Tracht, gab es früher doch gar eigene Hochzeitstracht. Wichtig ist, dass Braut und Bräutigam dabei hochwertige, traditionelle Tracht tragen: Lederhosen bis übers Knie und ebenso das Dirndl. Außerdem passen zur Hochzeit natürlich eine Seidenschürze und aufwändige Stickereien! Für Ihre Gäste muss der Trachtenkauf freilich nicht gar so teuer ausfallen und es gibt heutzutage gute Lederhosen online oder im Fachhandel für kleine Preise.

Außerdem ist jeder Mann mit Lederhosen auch als Gast bei einer Hochzeit perfekt gekleidet. Hier sollten Sie auf eine gewisse Länge achten und nicht in knackig, kurzer Lederhosen erscheinen, sowie ein sauberes, schönes Hemd tragen und eventuell Kniestrümpfe. Genauso kann das Schwariwari angelegt werden, um die Tracht aufzuwerten!



Geht gar nicht: Schwimmshorts in Lederhosen-Optik sollten verboten werden!

Für alle die es nicht wissen: das Schwariwari ist eine kleine Kette, die vorne an der Lederhosen befestigt wird. Hier sammeln sich allerlei Anhänger. Schariwaris können einige tausend Euro wert sein!

Bild: Markus Gann, shutterstock.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.