Vitamin D – Gut gegen Krebserkrankungen

Vitamine sind wichtig zum Leben. Beim Vitamin D handelt sich um ein Vitamin, das eigentlich gar keines ist.



Es ist viel eher ein Hormon, wenn man die Substanz betrachtet. Fakt ist, dass Vitamin D gesund und wichtig für den Knochenbau ist.

Das war bisher schon bekannt. Neu ist, dass Vitamin D möglicherweise viel mehr kann, als man bisher gedacht hat.

Laut neuesten Untersuchungen soll es nicht nur morsche Knochen verhindern, sondern auch ein gutes Hilfsmittel gegen Krebs, Herzinfarkt und Diabetes sein.



Wer an einem Mangel an Vitamin D leidet, hat Probleme mit seinem Knochenbau. Der Mange an dieser Substanz führt bei Kindern zu Rachitis und bei älteren Menschen zu Osteoporose.

Dass das Vitamin aber viel mehr kann, zeigen die Beispiele aus den südlichen Breitengraden. Dort, wo das ganze Jahr über die Sonne strahlt, sterben viel weniger Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch die permanente Sonneneinstrahlung werden die Menschen mit ausreichend Vitamin D versorgt.

Untersuchungen haben ergeben, dass in den südlichen Gefilden auch weniger Erkrankungen mancher Krebsformen zu beobachten sind. Das betrifft vor allem die Tumore im Brustbereich und im Darm, die in vielen Fällen bösartig sind.

Die Untersuchungen haben gezeigt, dass das Risiko, einen Tumor zu bekommen sinkt, wenn der Vitamin-D-Gehalt im Blut höher ist. Sinkt dieser Anteil, weil man sich weniger Zeit in der Sonne aufhält, dann steigt das Risiko für einen Krebs.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.