Voll im Trend: Sport im heimischen Garten

Die Sonne lacht und der Ranzen spannt: eigentlich stünde heute mal wieder Sport auf dem Programm. Aber bei schönem Wetter in die Muckibude rennen macht wenig an: wir wollen lieber draußen sein und frische Luft atmen, die ist ja auch gesund! Doch falsch gedacht, dass damit der Sport ausfällt, denn auch im kleinsten Garten lässt es sich sportlich ertüchtigen. Wir haben die perfekten Ideen für Sport im Freien gesammelt.

g

Im Garten oder Park ist mehr als Joggen und Stretchen möglich!

5 Quadratmeter reichen aus!

Wohl kaum einer von uns verfügt über einen Fußballfeldgroßen Garten, auf dem freilich jegliche Sportart gut möglich wäre. Und auch Teamsport ist meist mit mehr Zeitaufwand als Kalorienverbrauch verbunden. Deswegen haben wir uns für Sportarten entschieden, die selbst auf einem Balkon umsetzbar wären. Als allererstes können Muskeltrainings auf einer Isomatte im Freien ausgeführt werden.

Das haben sich auch die Macher von Bodyrock.tv gesagt und führen seit Jahren vor, wie sich Sport am Strand oder Park machen lässt. Auf Deutsch haben wir unter www.bodystyling.tv/brustmuskeltraining-fuer-zu-hause/ eine Anleitung gefunden. Wichtig ist in jedem Fall aber, dass Sie das Sportprogramm mindestens 30 Minuten mehrmals in der Woche ausführen, sonst bringt es kaum Erfolge. Außerdem sollten Sie dabei ins Schwitzen geraten und einen erhöhten Puls haben – Sport ist auch im heimischen Garten kein Ponyreiten!

Auch für Yoga und Pilates braucht es nicht mehr Platz als eine Yoga-Matte und wer den Morgengruß in einem anständigen Tempo durchführt, der wird auch ins Schwitzen kommen. Der Trick beim Yoga ist, dass Sie die Übungen zügig durchführen und mindestens 40 Minuten dabei bleiben. Außerdem haben wir hier Übungen gefunden, die zwar eigentlich für den Abend vor dem Fernseher gedacht sind, aber natürlich auch im Garten ausgeführt werden können.

Auch der nahegelegene Park eignet sich

Großstädter verfügen selten über einen eigenen Grünstreifen, da hilft dann allerdings der Weg in den Park! Joggen Sie dort doch direkt hin und führen dann vor Ort Kraftübungen aus. Übrigens gibt es in den meisten großen Städten auch sogenannte „Trimm dich“-Pfade. In München etwa im Südpark und an der Isar und in Hamburg an der Außenalster.

Tipp: voll im Trend liegen auch heimische Trampolins für den Garten. Und man glaubt es kaum wie viel Energie diese einem abfordern!

Bild: BONNINSTUDIO, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.